Start

Unsere Technik-Ag zu Besuch beim ZDF

Die Technik-AG der Realschule plus Cochem besuchte auf Einladung von Gundula Gause vom ZDF “heute Journal“ und Sven Voss vom „Aktuellen Sportstudio“ das ZDF auf dem Mainzer Lerchenberg. Nach einer kurzen Begrüßung kamen die Schüler schnell mit den beiden Moderatoren ins Gespräch. Gause und Voss erklärten den Schülern, wie sie ihre Sendungen vorbereiten und worauf sie dabei achten müssen. Hierbei konnten die jungen Nachwuchsmoderatoren von RSC40 mit den Profis so richtig „fachsimpeln“.

Nach dieser lockeren Gesprächsrunde besuchte die Gruppe das „Aktuelle Sportstudio“ im Studio3 des ZDF. Nach der Sendung trafen sich die Schüler noch einmal mit Sven Voss zum Interview für das Schulradio RSC40.

Dieses Interview kann auf der Homepage der Schule und auf Facebook unter „RSC40“ angehört werden.

Bedanken wollen wir uns bei allen Sponsoren, die diese Tour möglich machten. Das sind: das Autohaus Meurer aus Cochem, Frau Gause vom ZDF und die Schulleitung der Realschule plus Cochem.

Interview Sven Voss

 

Wir sind Europameister!

Nachdem wir die Vorrunde am Mittwoch erfolgreich und ohne Gegentor gemeistert hatten (siehe Bericht weiter unten), fuhren wir am Donnerstag, 06.04.2017, gespannt und voller Vorfreude zu den KO Rundenspielen nach Blankenfelde-Mahlow (Ortsteil Dahlewitz).

Im Achtelfinale trafen wir auf Belgien (Oberschule Ludwigsfelde). Unsere Mannschaft ging von Anfang an konzentriert zu Werke. Man merkte den Spielern zu Beginn aber noch eine gewisse Nervosität an und so dauerte es einige Zeit, ehe die Jungs den Spielfluss des vorangegangenen Tages wieder gefunden hatten. Am Ende stand ein hart umkämpfter, aber verdienter 1:0-Erfolg. Dies war gleichbedeutend mit dem ersten Einzug unserer Schule ins Viertelfinale bei einem Schulturnier in Blankenfelde-Mahlow.

Im Viertelfinale trafen wir auf Portugal (Oberschule Rangsdorf). Im Gegensatz zu den Profis bei der EM 2016, als Frankreich gegen Portugal im Endspiel mit 0:1 unterlag, machten wir es besser und gewannen mit 2:1.

Im Halbfinale hieß der Gegner dann Spanien (Gymnasium Blankenfelde). Unsere Mannschaft übernahm von Beginn an die Initiative, stand in der Abwehr sehr sicher und erspielte sich im Angriff einige gute Chancen, so dass die Tore zum 1:0 und 2:0 die logische Folge waren. Kurz vor Schluss kamen die Spanier zwar noch zum Anschlusstreffer, doch mit viel Einsatz und Leidenschaft gewannen wir am Ende mit 2:1 und zogen ins Finale ein.

Im Finale trafen wir erneut auf die Schweiz (Gesamtschule Werder) gegen die wir am Vortag bereits zweimal in der Vorrunde gewonnen hatten. In einem spannenden Spiel zeigte unsere Mannschaft erneut eine super Leistung. Man merkte den Spielern an, dass sie dieses Finale gewinnen wollten. Die Tänzerinnen und Reporter fieberten auf der Tribüne mit und feuerten lautstark an. Die Fußballer kämpften um jeden Ball und belohnten sich mit dem 1:0 Siegtreffer. Danach kannte der Jubel keine Grenzen mehr.

Die Mannschaft steigerte sich von Spiel zu Spiel und so bescheinigten uns auch die gegnerischen Betreuer, dass die beste Mannschaft des Turniers den Pokal mit nach Hause nimmt. Ein tolles Lob für unsere Spieler.

Aber auch das Team hinter dem Team war mit vollem Einsatz dabei. Die Tänzerinnen feuerten nicht nur lautstark an, sondern führten vor dem Endspiel noch einmal ihren Tanz auf. Die Reporter führten Interviews, machten Fotos und drehten Videos, so dass die Fußballer sich mehrfach ihre Tore noch einmal auf dem Smartphone anschauen konnten.

Nach der Siegerehrung ging es gut gelaunt zurück zur Jugendherberge. Doch viel Zeit zum Feiern blieb nicht. Nachdem alle umgezogen waren, war das letzte Ziel der Friedrichstadt-Palast, wo wir uns „The one grand show“ anschauten. So ging eine schöne, ereignisreiche und vor allem erfolgreiche Berlinfahrt dem Ende entgegen.

Für die RS+ Cochem waren im Einsatz:

Fußballer: Jan E., Michael Sch., Jan Sch., Si Hoang N. (alle 10b), Moritz H. (10a), Michael Z., Lasse P. (beide 9a), Moritz R. (9b), Lukas R. (9c), Marco K. (8c)

Tänzerinnen: Greta W., Annika O., Lea M. (alle 10a), Lena Sch., Sophie Sch., Eva S. (alle 10c), Sophie M. (9a), Lea J., Marie J. (beide 9b), Sophia O. (9c), Charlotte B. (8b)

Reporter: Aaron S., Alexander Sch. (beide 10a)

Betreuende Lehrer: Kerstin Rott, Norbert Wetzstein, Stefan Elsen

Klick zum TV-Bericht

 

++++TICKER+++++Schulfußball-EM: Vorrunde erfolgreich gemeistert!++++++

Unsere Mannschaft hat die Vorrunde bei der Fußball-EM der Schulen in Blankenfelde-Mahlow (Ortsteil Dahlewitz) erfolgreich gemeistert. Bei den Gruppenspielen am Mittwoch, 05.04.2017 hießen die Gegner in Gruppe A Rumänien (Oberschule Blankenfelde-Mahlow 4) und Schweiz (Gesamtschule Werder). Jeder spielte gegen jeden in Hin- und Rückspiel.

Das Auftaktspiel bestritt unsere Mannschaft, wie bei der Europameisterschaft in Frankreich im vergangenen Sommer, gegen Rumänien. Allerdings fiel das Ergebnis etwas deutlicher aus als bei den Profis im Juni 2016.

Mit vier Siegen aus vier Spielen und ohne Gegentor konnten wir uns den Gruppensieg sichern und qualifizierten uns somit souverän fürs Achtelfinale.

Die Ergebnisse:
RS plus Cochem – Blankenfelde-Mahlow 4 (Rumänien)    3:0 und 2:0
RS plus Cochem – Werder (Schweiz) 1:0 und 2:0

Nach diesem tollen Erfolg geht es nun am Donnerstag mit der KO Runde weiter. Bei den vergangenen beiden Turnieren war jeweils im Achtelfinale Endstation, so dass im dritten Anlauf endlich der Einzug ins Viertelfinale erreicht werden soll.

 

Fakenews erkennen: Workshop mit der Klasse 9b

Das Internet ist aus dem Alltag von Jugendlichen nicht mehr wegzudenken. Junge Menschen pflegen ihre Kontakte über soziale Netzwerke wie Facebook, WhatsApp und Instagram. Außerdem dient das Internet als Hauptlieferant von Informationen. Dass nicht alles, was es da zu lesen gibt, der Wahrheit entspricht, sondern viele sogenannte Fake News grassieren, darüber informierte jüngst Kriminologin Rita Steffes-enn in einem Vortrag im Schlossbergforum Schüler der Realschule plus sowie Auszubildende der Firma Dax Metallform.
„Ziel der Veranstaltung sollte neben der Prävention auch sein, dass sich Schüler und Auszubildende kennenlernen“, erklärt Martina Frenz. Zusammen mit Helene Dax, Geschäftsführerin von Dax Metallform und Sponsorin der Veranstaltung, hat die Lehrerin den Vortrag im Schlossbergforum organisiert. Und mit Rita Steffes-enn die richtige Wahl getroffen.
Zuerst scheinen die Schüler ein wenig skeptisch. Jeder weiß doch, dass im Netz Falschmeldungen an der Tagesordnung sind. Doch im Verlauf des Vormittags wächst das Interesse daran, was die Kriminologin zu sagen hat. Zu Beginn der Veranstaltung gibt es Kennenlernspiele, bei denen gepuzzelt und gerätselt wird. Zum Vortag begibt man sich dann zu den vorbereiteten Sitzreihen. „Wofür nutzt ihr das Internet“, fragt Steffes-enn. Die Antworten variieren: „Musik hören, informieren, chatten“. Informationen aus dem Internet zu beziehen, ist für Jugendliche zum Alltag geworden. Dass es neben seriösen Informationen auch sogenannte „Fake News“ gibt, ist nicht neu. „Aber wie geht man damit um?“, fragt Steffes-enn. Schnell entwickelt sich ein reger Gedankenaustausch zwischen der Vortragenden und den Zuhörern. Die lockere Art der Kriminologin imponiert den Jugendlichen. Es wird über Demokratie und Meinungsbildung, Freiheit und Gleichberechtigung diskutiert. Laut einer repräsentativen Studie nutzen Jugendliche das Internet überwiegend um sich zu informieren, Musik zu hören und Kontakte zu pflegen. Bei der Frage nach der Seriosität der Inhalte tendieren die meisten aber zu Nachrichten aus Tageszeitungen, Fernsehen und Radio. Auch wenn das die Medien sind, die von Jugendlichen eher selten genutzt werden. Steffes-enn geht in ihrem Vortrag darauf ein, worauf Falschmeldungen abzielen und wie man am besten damit umgeht. Dabei zieht die Kriminologin konkrete Beispiele aus dem Alltag der jungen Leute heran. Am Ende ist den Zuhörern bewusst, dass Wachsamkeit und ein kritischer Blick bei Informationen unbekannter Herkunft ratsam sind und die Internetnutzer schützen können. (RZ Kreis Cochem-Zell vom Mittwoch, 5. April 2017, Seite 15)

 

Dritter Anlauf bei der Schulfußball-EM in Dahlewitz/Berlin

Nach der Jungen WM 2014 und der Mädchen WM 2015 nimmt unsere Schule in dieser Woche zum dritten Mal am Schulfußballturnier in Blankenfelde-Mahlow (Ortsteil Dahlewitz) in der Nähe von Berlin teil. In diesem Jahr wird die Europameisterschaft aus dem vergangenen Jahr nachgespielt.

Wie bei den vorangegangenen Turnieren, werden wir erneut die Farben Frankreichs vertreten. Nachdem bei den ersten beiden Veranstaltungen jeweils im Achtelfinale Schluss war, versucht die Mannschaft im dritten Anlauf mindestens das Viertelfinale zu erreichen. Über den Ausgang der Spiele wird in den kommenden Tagen auf der Homepage berichtet. Darüber hinaus gehören zwei Schüler aus der Technik AG zu unserem Team, die mit Interviews und weiteren Beiträgen ihre Mitschüler in den großen Pausen mit Informationen rund um das Turnier versorgen werden.

Auch das kulturelle Programm darf in Berlin nicht zu kurz kommen. So stand am Dienstag, 04.04.2017 am Morgen der Besuch des Bundestages an. Zunächst nahmen wir an einem Vortrag auf der Besuchertribüne teil, dann wurde die Kuppel des Reichstagsgebäudes besichtigt. Im Anschluss daran waren wir zur Vertretung des Landes Rheinland-Pfalz zu einem Vortrag mit anschließendem Mittagessen eingeladen. Als letzter Programmpunkt besuchten wir Madame Tussaud’s, wo wir mit Wachsfiguren von diversen Berühmtheiten für ein Foto posieren konnten.

Nach einer kurzen Pause stand dann der eigentliche Höhepunkt des Tages an. Mit dem Bus machten wir uns auf den Weg nach Dahlewitz, um dort an der Eröffnungsfeier der Schul-EM teilzunehmen. Unsere Gastgeber hatten, wie bereits bei den vergangenen beiden Turnieren, ein buntes und abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt, zu dem wir erneut mit unseren Tänzerinnen einen Beitrag beisteuerten.

Am Mittwochmorgen (05.04.) finden die Vorrundenspiele für unsere Mannschaft statt. Am Donnerstag (06.04.) geht es mit den KO-Rundenspielen weiter. Ausführliche Berichte folgen.

 

Klasse 6e im Meisterkurs mit Thilo Dahlmann

Am 9. März 2017 besuchte die Klasse 6 e mit ihrer Musiklehrerin Birgit Schrader den Meisterkurs unter der Leitung von Professor Thilo Dahlmann. Auch der Bürgermeister der Stadt Cochem, Wolfgang Lambertz, ließ es sich nicht nehmen, die Klasse willkommen zu heißen.
Thilo Dahlmann stammt aus Mittelstrimmig und hat 1994 sein Abitur am Martin-von-Cochem-Gymnasium gemacht. Zuletzt trat er beim Eröffnungskonzert in der Elbphilharmonie in Hamburg auf.
Vier Studenten zeigten nacheinander ihr Können und Herr Dahlmann nahm sich sehr viel Zeit, die Lieder und deren Umsetzung den Schülern zu erklären. Begleitet wurden die Sänger vom Pianisten Hedayet Djeddikar, der auch seinerseits die Schüler mit lustigen Bemerkungen einbezog.
Herr Dahlmann erklärte auch den Studenten, wie sie ihren Gesang und die Umsetzung der Stücke verbessern können. Die Klasse lauschte interessiert und beantwortete Fragen, die Herr Dahlmann seinerseits an die Schüler richtete.
Es war ein beeindruckendes Erlebnis, den Sängern zuzuhören. Ein Schüler merkte am Ende fasziniert an, dass er nicht geglaubt hätte, dass ein Sänger ohne Mikrofon so laut singen könne. (Katharina T. und Lorenz P., Klasse 6 e, GOS Cochem)

 

Ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) an der Realschule plus Cochem

Junge engagierte Menschen zwischen 16 und 26 Jahren können sich an der Realschule plus Cochem für ein Freiwilliges Soziales Jahr bewerben!

Für ein Jahr arbeiten die Freiwilligen an einer Ganztagsschule mit, unterstützen die Lehrerinnen im Unterricht und bei der Aufsicht, betreuen die Kinder beim Mittagessen oder bei den Hausaufgaben, begleiten das Nachmittagsangebot und können gegebenenfalls sogar eine eigene AG anbieten. Auch die Mitarbeit in der Verwaltung, technische Aufgaben oder die Unterstützung des Hausmeisters können die vielfältigen Tätigkeitsfelder ergänzen. Dabei ist es egal, ob man einfach Lust hat, etwas Sinnvolles zu tun, ob man ein Lehramtsstudium, einen anderen pädagogischen Beruf anstrebt oder das FSJ als tolle Möglichkeit sieht, das Berufsleben kennenzulernen und sich im pädagogischen Feld zu testen. Als Freiwilliger erhält man ein monatliches Taschengeld in Höhe von 320 € zzgl. 20 € für Verpflegung, ist sozialversichert und nimmt an insgesamt 25 Bildungstagen teil, in denen notwendiges Wissen und Kompetenzen für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen vermittelt werden.
Interessierte informieren und bewerben sich über das Kulturbüro Rheinland-Pfalz – Träger des FSJ – unter www.fsj-ganztagsschule.de oder direkt bei der Realschule plus Cochem unter: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Safer Internet Day: Das Fernsehen zu Besuch bei unseren Medienscouts

Am Safer Internet Day führten wir, die Medienscouts der Realschule plus Cochem, in unseren 5. Klassen Workshops zum Thema Smartphone, Whatsapp und Cybermobbing durch. Wie schon in den vergangenen Jahren fanden diese Klassenprojekte ohne Anwesenheit eines Lehrers statt, da manche  Schüler so offener mit uns und untereinander kommunizieren.

In den sehr motivierten und interessierten Klassen stellten wir fest, dass Smartphones schon bei fast 100% der Fünftklässler verbreitet sind und vor allem mit WhatsApp das mit Abstand meistgenutzte Kommunikationsmedium darstellt: Es ist für die Schüler kaum noch aus dem Alltag wegzudenken.

Wir Medienscouts, allesamt Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klasse, thematisierten aber vor allem die mit der Whatsapp-Nutzung einhergehenden Probleme, die den jungen Nutzern oftmals noch nicht bewusst sind, wie z.B. Ausgrenzung und Beleidigungen in Klassengruppen (bis hin zum Cybermobbing), ständige Erreichbarkeit, Antwortzwang, kurz gesagt: Whatsapp-Stress!
Uns gelang es, unsere Mitschüler für diese Probleme anhand selbsterstellter Materialien und dem Video „Let's fight it together“ zu sensibilisieren und gemeinsame Verhaltensregeln für den verantwortungsvollen Umgang miteinander in sozialen Netzwerken zu finden. Danach durften alle an unserem Smartphone-Check teilnehmen, der zeigt wie sehr dieses digitale Gerät mittlerweile unsere Freizeit dominiert.

Am Ende des Tages erhielten wir viele positive Rückmeldungen und können selber sagen, dass es uns viel Freude gemacht hat mit den Fünftklässlern zu arbeiten.

 

Besuch der Fernsehteams ein echtes Highlight

Ein echtes Highlight war der Besuch zweier Fernsehsender, dem TV Mittelrhein und dem SWR. Die Fernsehteams begleiteten uns in zwei 5. Klassen, filmten unsere Arbeit und führten Interviews mit uns, den Fünftklässlern, Frau Friderichs, Herrn Thelen und Herrn Etzkorn durch. Am Abend wurden die Beiträge dann im Fernsehen gezeigt, worauf wir ein bisschen stolz sind!


Die Beiträge können hier angesehen werden:
TV Mittelrhein und SWR.

 

Auch außerhalb unserer Workshops, die wir grundsätzlich allen Klassen anbieten, stehen wir euch im Schulalltag zur Verfügung wenn ihr Fragen oder Probleme im Umgang mit Internetthemen und/oder sozialen Medien habt.


Du bist in der 8. oder 9. Klasse und willst im nächsten Schuljahr auch gerne Medienscout werden? Dann melde dich bei uns oder bei Frau Friderichs und Herrn Thelen. Wir würden uns sehr freuen!

 

Gelungener Tag der offenen Tür


Am 27. Januar luden das Martin-von-Cochem-Gymnasium und die Realschule Plus Cochem zum gemeinsamen Tag der offenen Tür ein. Die zahlreichen Besucher konnten sich über die gemeinsame Orientierungsstufe (GOS) sowie weitere Angebote der beiden Schulen informieren.
Die beiden Schulleitungen, Michaela Koch und Christian Etzkorn, sowie die Ansprechpartner für die GOS, Pia Franzen und Daniel Braun-Weberskirch, die während des gesamten Tages für alle Fragen zur Verfügung standen, eröffneten im Schlossbergforum die Veranstaltung. Musikalisch wurden die Begrüßungsworte gekonnt von den Bläserklassen der 6. Jahrgangsstufe unter der Leitung von Frau Dr. Funke eingerahmt. Im Anschluss daran wurde auf Wunsch den Besuchern eine Führung durch die beiden Schulgebäude angeboten, um eine erste Orientierung zu erhalten.
In den beiden Schulgebäuden konnten sich die Besucher über die verschiedenen Fächer, Profilangebote und Arbeitsgemeinschaften informieren. Das Fach Naturwissenschaften präsentierte sich mit vielen Experimentierstationen, die Wahlpflichtfächer Hauswirtschaft und Sozialwesen, Technik und Naturwissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung boten Leckeres zum Kosten und Neues zum Ausprobieren an. Dichtes Gedränge gab es auch beim Probeunterricht in Latein und den Darbietungen im Fach Französisch. Für sprachlich begeisterte Schülerinnen und Schüler wurde des Weiteren über das bilinguale Angebot des Gymnasiums und der Realschule plus informiert. Auch die Chemieexperimente und die offenen Proben der Bläserklassen der GOS zogen viele interessierte Besucher an. Regen Anklang fand das Ausprobieren der Instrumente für Kinder im Musiksaal, um herauszufinden, welches Instrument ihnen besonders gut liegt. Die Medienscouts stellten ihre Projekte im PC-Raum der Realschule plus vor, wo auch das neu strukturierte Fach ITG präsentiert wurde.
In der Sporthalle wartete neben den Informationen zur Sportprofilklasse für die jungen Besucher eine abwechslungsreiche Bewegungslandschaft, die zum Mitmachen einlud.
Informationen erhielten die Besucher auch zum Ganztagsschulangebot, zur Schwerpunktschule und zu den verschiedenen Förderangeboten. Alle Beteiligten erlebten einen informativen und ansprechenden Nachmittag.

 

Zehntklässler siegreich beim Planspiel Börse

Von Oktober bis Dezember 2016 nahmen die Schüler des WuV Kurses Klasse 10 unter Leitung von Fachlehrer Stefan Elsen am jährlich ausgetragenen Planspiel Börse teil. Wie in jedem Jahr galt es, das Startkapital von 50.000 € bestmöglich zu vermehren.

Die Spielgruppe mit Nuria W., Sebastian J., David P., Alexander S. (alle 10a) und Jan E. (10b) schaffte es mit dem nötigen Glück und Können, innerhalb des angegebenen Zeitraumes ein Kapital von 55.737,65 € zu erwirtschaften.Damit erzielten die Schüler den ersten Platz in der Gesamtwertung im Bereich der Sparkasse Mittelmosel. In Rheinland-Pfalz belegten sie damit einen hervorragenden 9. Platz.

Zur Preisverleihung sind unsere siegreichen Schüler Anfang Februar nach Trier eingeladen. (El)

 

Realschule plus Cochem veranstaltet erstmalig eine „Prom Night"

Ganz nach dem Vorbild der berühmten High School Abschlussbälle veranstaltete die Realschule plus Cochem einen Schulball der ganz besonderen Art.
Die Idee dazu hatten die Schüler der Schülervertretung mit den Vertrauenslehrern der Schule Frau Nina Schmitz und Herrn Marian Linsel. Was als Idee begann und auf einer der letzten Gesamtkonferenzen vorgestellt wurde, endete in einem wirklich gelungenen und sehr „stilvollen“ Schulfest für die Klassenstufen 7 bis 10, nicht zuletzt auch durch die tatkräftige Unterstützung der Elternschaft.
Am Freitag, 20. Januar 2017, sollte es dann endlich soweit sein. Schon Tage zuvor konnte man sich die begehrten Eintrittskarten im Vorverkauf sichern. Die meisten Karten wurden aber erst am Tag zuvor oder am selbigen Tag verkauft, denn auch anfängliche Skeptiker seitens der Lehrer- und Schülerschaft wollten sich letztendlich das Ereignis doch nicht entgehen lassen, so dass rund 250 Schüler ausgelassen feiern konnten.
Schon die Einladungskarten, ganz edel in den Farben gold und schwarz gehalten, steigerten die Aufregung auf den Abend.

Ab 17 Uhr begann dann der Einlass in die Turnhalle. Alle staunten, wie sich ihre Sporthalle zu einem Ballsaal verwandelt hatte. Schon im Eingangsbereich wurde alles mit schwarzem Samtstoff, auf dem goldene Sterne befestigt waren, ausgekleidet. Eine Fotografin machte Aufnahmen, die man im Anschluss gleich erwerben konnte. Eine schöne Erinnerung an einen unvergesslichen Abend!Natürlich gehört zu einem echten Prom auch der Trubel um das passende Kleid, die richtigen Schuhe, der passende Anzug und – natürlich – die große Frage: Werde ich zum Tanz aufgefordert?
Im Eingangsbereich stieg dann die Spannung dann noch einmal ins Unermessliche. Kichern und Staunen über die Schulkameraden, die sich so schick gemacht hatten. Auch die Lehrer erkannten viele ihrer Schüler nicht wieder, wenn sie mit Anzug und Fliege oder Ballkleid und gestylten Haaren an ihnen vorbei gingen.Ein roter Teppich wies den Weg zur Turnhalle.

Auch hier war alles in den Farben gold und schwarz dekoriert. Luftballons, Stehtische, Bühne für die Bands – alles war professionell organisiert, dank der Technik-AG, geleitet von Tommy Schenk.
Lukas Göbel, ein ehemaliger Schüler der Realschule plus Cochem, eröffnete mit bekannten Songs den Abend. Zwischendurch heizte das DJ-Team der Technik-AG mit gängigen Discosongs die Stimmung an. Schon bald wurde getanzt. Am späteren Abend trat die Band „Taurus“ auf, die stimmgewaltig aktuelle Hits präsentierten. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt: verschiedene Getränke, eine Bowle mit frischen Früchten – natürlich alles ohne Alkohol -  Brezel sowie Hot Dogs.
Der Höhepunkt des Abends war dann die Wahl der „Prom Queen“ und des „Prom King“. Alle Anwesenden hatten zuvor gewählt. Nach einer spannenden Auszählung durch die SV-Lehrer standen dann die Sieger fest: Jessica M. und Daniel K. aus der 10. Klassenstufe.
Ganz stilecht mit Krone und Blumensträußen wurden sie auf der Bühne geehrt. Der Schulball endete um 22 Uhr und alle waren sich einig: Zu kaum einem anderen Anlass war der „School spirit“ so deutlich zu spüren wie an diesem Abend!  (Anke Meurer/Kerstin Rott)

 

Stern des Monats Dezember: Celine Günther

Die 11-Jährige Celine Günther aus Bullay ist ein Vorbild für ihre Mitschüler. Für ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement wurde die Fünftklässlerin der Cochemer Realschule plus jüngst mit dem von der Firma Dax Metallform gesponserten Stern des Monats ausgezeichnet.
Als stellvertretende Klassensprecherin versucht Celine bei Problemen innerhalb der Klasse in ihrer netten, höflichen Art zu vermitteln und zu helfen. Ihre positive Ausstrahlung macht sie zu einer beliebten Mitschülerin. Als Teil der Bläserklasse lernt Celine Günther Querflöte zu spielen. Außerdem besucht sie seit sieben Jahren eine Ballett- und Tanzschule und tanzt in der Garde ihres Heimatorts. Darüber hinaus engagiert sie sich in der Jugendfeuerwehr in Bullay und spendet Kleider, die ihr nicht mehr passen sowie die Süßigkeiten, die die Garde  an Fastnacht aufsammelt, an arme Familien in Rumänien. Als Sternsinger sammelt sie ebenfalls Spenden für wohltätige Zwecke und unterstützt Flüchtlingskinder in Bullay bei der Integration.

 

Schulsieger des Vorlesewettbewerbs stehen fest!

Beim Vorlesewettbewerb der Gemeinsamen Orientierungsstufe der Realschule Plus Cochem und des Martin-von-Cochem-Gymnasiums wurde am 29.11.2016 aus den Klassensiegern der sechsten Klassen die Schulsieger ermittelt, die ihre Schule somit als beste Leser beim Kreisentscheid im Februar 2017 vertreten werden. Als Klassensieger traten an: Kimberly Hammes (6a), Sophie Wagner (6a), Hannes Niemann (6b), Lara Sophie Hofer (6c), Elena Kieslov (6d), Henry Jung (6e), Fiona Görgen (6f) und Giuliano Lipus (6f). Lina Görgen (7b) begleitete den Wettbewerb am Klavier.
Der Wettbewerb gliedert sich in zwei Runden, in denen neben einem selbst gewählten und eingeübten Text auch ein Fremdtext spontan vorgelesen wurde. Hierbei kommt es neben der Leseflüssigkeit auch auf die Lebendigkeit des Vortrags an. Neben Jugendbuchklassikern wie „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ stellten die Klassensieger auch ihre eigenen Lieblingsbücher wie zum Beispiel „Zwei wie Zucker und Zimt“ oder „Magnus Chase“ vor. Als Fremdtext diente in diesem Jahr ein Ausschnitt aus dem Jugendbuch „Hilfe, die Herdmanns kommen“ von Barbara Robinson. Mit ihrem überzeugenden und lebhaft vorgetragenen Vorlesen konnten sich Lara Sophie Hofer (6c) und Sophie Wagner (6a) als Sieger durchsetzen. Herzlichen Glückwunsch! Lara Sophie Hofer überzeugte die fünfköpfige Jury durch sein spannendes Vorlesen des Romans „Lara und der Fluch der schwarzen Frau“ von Julia Kröhn sowie durch eine souveräne und lebhafte Präsentation des Fremdtextes. In ihrer Kategorie konnte sich Sophie Wagner mit „Gregs Tagebuch – Geht’s noch?“ von Jeff Kinney und Dietmar Schmidt durchsetzen. Alle Teilnehmer bekamen für ihre tollen Leistungen eine Urkunde und ein Buchpräsent. Lina Görgen (7b) erhielt für ihre musikalische Unterstützung ebenfalls ein Buchgeschenk. Für die nächste Runde, den Vorlesewettbewerb auf Kreisebene im Februar 2017, wünschen wir unseren Schulsiegern viel Erfolg! Artikel und Foto: Anne Hoffmann

 

Stern des Monats November: Emmanuel Bondzi

Der zwölfjährige Emmanuel Bondzi aus Klotten ist ein Vorbild für seine Mitschüler. Für sein herausragendes ehrenamtliches Engagement wurde der Sechstklässler der Cochemer Realschule plus kürzlich mit dem von der Firma Dax Metallform gesponserten „Stern des Monats“ ausgezeichnet. Stürmer beim FC Bayern München zu werden, ist Emmanuel Bondzis größter Traum. Nach Schule und Fußballtraining engagiert er sich seit einem Jahr auch in der Jugendfeuerwehr Klotten. Seit fünf Jahren ist der Schüler in seinem Heimatort auch im Jugendrotkreuz aktiv, nimmt an Übungen und Wettbewerben teil und sammelt Spenden für gute Zwecke. Mit selbst gebastelten Weihnachtskarten und Plätzchen machen er und seine Freunde Menschen in Krankenhäusern und Behinderteneinrichtungen eine Freude. upw

 

Zehntklässler besuchen das Europäische Parlament in Straßburg

Die diesjährige Fahrt im Fachbereich Geschichte führte die Abschlussklassen zusammen mit den betreuenden Lehrkräften Kerstin Rott, Rosa Heinrich, Martin Back und Christian Etzkorn am 22. November 2016 in das Europäische Parlament nach Straßburg. Nach der dreieinhalbstündigen Fahrt konnten die Schülerinnen und Schüler der zehnten Klassen an einer spannenden Plenarsitzung teilnehmen. Die anwesenden Abgeordneten vertraten ihre jeweiligen Standpunkte zum Thema „Zugang von Steuerbehörden zu Informationen zur Bekämpfung von Geldwäsche“.
Nach diesem Eindruck in die Arbeitsweise des Parlamentes konnten die Schülerinnen und Schüler dem Referenten John Albrecht alle Fragen, die im Vorfeld oder während der Sitzung aufgetreten waren, stellen. Gekonnt verdeutlichte Herr Albrecht die Wichtigkeit der verschiedenen EU-Institutionen und zeigte den Jugendlichen, dass viele Vorzüge unserer Gesellschaft auf der Arbeit des Europaparlaments basieren.
Vor der Heimfahrt blieb den Jugendlichen genügend Zeit, um Straßburgs Innenstadt zu erkunden. Neben dem eindrucksvollen Straßburger Münster sorgten besonders die kleinen Läden der französischen Stadt für ein einladendes vorweihnachtliches Ambiente und ließen die erste Vorfreude auf die Feiertage aufkommen. (Bc/Et)

 

Sportnacht – Aktiv durch die Nacht

Die Sportprofilklasse 5f der gemeinsamen Orientierungsstufe des Gymnasiums und der Realschule plus Cochem hat mit Frau Konzer, Frau Walter und Frau Zelt in der Nacht vom 24.11. - 25.11.2016 ein besonderes Training absolviert: Die Sportnacht.
Nicht nur bei Ballspielen hatten die Kinder Freude und Erfolg, sondern auch beim Turnen, Parkour, bei der Moorhuhnjagd und bei lustigen Outfitwürfelspielen.
Am Abend stärkten sich die Sportlerinnen und Sportler mit leckeren Pizzabrötchen und Nudelauflauf, die in der Schulküche vorbereitet wurden. Die Nacht verging wie im Flug. Um Mitternacht durfte eine kleine Pyjamaparty nicht fehlen.
Nach dem gemeinsamen gesunden Frühstück gingen alle erschöpft, aber glücklich nach Hause. Es war für alle eine unvergessliche und trainingsintensive Sportnacht.

 

Schüler besuchen die Nacht der Technik in Koblenz

Wie jedes Jahr, hatten die Chemielehrerinnen Frau Feiden und Frau Peters  wieder eine Fahrt zur Nacht der Technik am 5. November angeboten. Schülerinnen und Schüler der neunten und zehnten Klasse konnten sich freiwillig dafür anmelden.

In diesem Jahr schien das Angebot nicht sonderlich zu punkten, denn schlussendlich waren es nur wir drei, die mitwollten. Um Fahrtkosten zu sparen durften wir sogar zusammen mit Frau Feiden in ihrem Auto nach Koblenz fahren, mit Einverständnis von Herrn Etzkorn -  dafür vielen Dank!

Und so ging es nun am Samstagnachmittag um 15.30 am Cochemer Bahnhof los. Bald hatten wir das Gelände erreicht und einen kurzen Fußweg vom Parkplatz hinter uns. Es gab mehrere Gebäude, in denen es informative Vorträge und einiges zu sehen gab. Nach einer kurzen Orientierung durften wir uns auf dem Gelände frei bewegen. Es war richtig interessant mehr über Lichttechnik, Laser und Tontechnik zu erfahren. Die Shows rund um Technik waren leider immer schon voll besetzt, aber es gab auch viele andere Dinge zu sehen. Um 22.30 haben wir dann die Rückreise nach Cochem angetreten.

Wir Schüler und auch Frau Feiden fanden, dass es ein gelungener Abend war. Wir haben uns vorgenommen im nächsten Jahr nochmal zur Nacht der Technik zu fahren. (Lisa (9b), Aaron und Sebastian (beide 10a)

 

Viele Besucher beim Informationsabend zur Berufsorientierung

Alljährlich im November findet der Berufsinformationsabend für die Schüler und Eltern der Klassenstufe 8 statt. Letzten Donnerstag war es wieder soweit. Zahlreiche Schüler und ihre Eltern waren auf Einladung von Herrn Held, Berufswahlkoordinator der Realschule plus Cochem, ins Schlossbergforum gekommen.

Zum einen wurden die Schüler und Eltern über wichtige Informationen zu schulischen Praktika informiert. In der Klassenstufe 8 findet Anfang Mai das zweiwöchige Praktikum statt. Es ist wichtig, sich schon frühzeitig um eine geeignete Praktikumsstelle zu kümmern. Zum anderen hatte Frau Meurer, zuständig für die schulischen Patenschaftsbetriebe, zwölf Patenbetriebe sowie weitere ansässige Unternehmen aus dem Kreis Cochem-Zell für die Teilnahme an diesem Informationsabend gewinnen können. So hatten die Schüler und Eltern die Gelegenheit, sich bei den Betrieben zu informieren.

Die Vielfältigkeit der Berufswelt zeigte sich durch die anwesenden Unternehmen. Die Bereiche Pflege, Technik, Handwerk, Industrie und IT waren vertreten. Das heißt, für jeden „Berufstyp“ war etwas Interessantes dabei. Einige Betriebe erhielten sogar schon Anfragen wegen Praktikumsplätzen.

Auf diesem Wege bedankt sich die Realschule plus Cochem bei allen teilnehmenden Betrieben. Seit Jahren unterstützen sie unsere Schüler auf dem schwierigen und vielfältigen Weg der Berufsorientierung!

Herr Sütterlin stellte die Vertreter der Betriebe vor und dankte allen Beteiligten. Auch Herr Bauer, Berufsberater der Arbeitsagentur Cochem, war zum Informationsabend gekommen und stellte seine Tätigkeiten und Angebote an der Realschule plus vor. Herr Brautlecht informierte über die Bildungsmöglichkeiten an der BBS Cochem. Abschließend klärte Herr Held alle Fragen rund um das anstehende Praktikum der Klasse 8.

Dieser Abend zeigte noch einmal, wie wichtig die Berufsorientierung ist und natürlich auch die Zusammenarbeit zwischen Schule und Ausbildungsbetrieben. (Nov 2016, Anke Meurer)

 

Stern des Monats Oktober: Anna Michelle Hompes

Die 15-Jährige Anna-Michelle Hompes aus Alf ist ein Vorbild für ihre Mitschüler. Für ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement wurde die Neuntklässlerin der Cochemer Realschule plus jüngst mit dem von der Firma Dax Metallform gesponserten Stern des Monats ausgezeichnet. Um ihren Traumberuf Erzieherin verwirklichen zu können, ist Anna-Michelle Hompes bestrebt, die zehnte Klasse der Realschule erfolgreich abzuschließen. Neben schulischen Tätigkeiten – Anna-Michelle ist stellvertretende Klassensprecherin, Mitglied der Ruder-AG sowie in der Schulband aktiv – pflegt die Schülerin auch Traditionen in ihrer Heimatgemeinde, indem sie sich als Messdienerin und als Begleitung der Sternsinger engagiert. Außerdem ist sie Mitglied im Zeller Ruderverein und studiert im Tanzverein Alf Garde- und Showtänze ein. Einmal im Monat trifft sie sich als Mitglied des THW mit Kollegen zur Monatsübung. Auch beim Jugendrotkreuz Neef war sie drei Jahre lang aktiv, hat an Wettbewerben teilgenommen und Grundlagen in der Ersthilfe kennengelernt. „Anna-Michelle ist immer hilfsbereit, und ihr herzliches Lachen ist in der ganzen Klasse bekannt“, bestätigt Klassenlehrer Viktor Held. upw

 

Der Elternbeirat der Realschule plus Cochem

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

SCHULELTERNBEIRAT 2017/ 2018

Vorsitzende: Nicole Bauer
Stellvertreter: Mark Denzer

Name

Telefon / Handy

Bauer, Nicole

02673 – 4695

02673 – 962 801

0160 99 10 16 55

Denzer, Mark

0151 15 62 34 98

Binzen, Katrin

02673 – 939 474

0175 45 06 952

Böhnke, Martina

0151 25 09 82 43

Dapper-Stegmann, Anja

02671 – 980 153

0171 84 89 838

Jobelius-Schausten, Nicole

02673 – 962 279

0157 80 57 13 50

Mertes, Anja

0170 90 47 832

Reuter, Simone

0170 67 32 724

Schmitz, Stefan

02671 – 980 293

0173 98 38 599

Thielen, Helga

02671 – 1848

0176 83 77 08 22

Mohr, Achim

02671 – 605 661

0170 – 780 15 89

Brauns, Daniela

02678 – 910 172

0170 – 23 60 450

Weber, Anke

02653 – 540 158

0171 – 22 61 170

STELLVERTRETENDER SCHULELTERNBEIRAT 2017/ 2018

Name

Telefon / Handy

 

Höving, Diana

02671 – 915 462

0170 – 738 438 1

Lenz, Dietmar

02671 – 915 912

0151 – 59 444 574

Gabriel, Matthias

02671- 3760

0170- 242 06 89

Binzen, Marco

02673 – 939 474

Boos, Birgit

02671 – 4126

0152 – 02 81 06 34

Römer, Ruth

02678 – 95 36 23

0151 – 26 39 24 40

Görgen, Oliver

02671 – 916 88 21

0170 – 83 23 065

Borrescio, Beate

02671 – 91 56 71

0151 – 155 00 627

 

Stern des Monats September: Florian Lenz

Der 15-jährige Florian Lenz aus Ellenz ist ein Vorbild für seine Mitschüler. Für sein herausragendes ehrenamtliches Engagement ist der Zehntklässler der Cochemer Realschule plus mit dem „Stern des Monats“ ausgezeichnet worden. Florian Lenz ist technisch versiert. Sein Berufsziel, Fachinformatiker für Systemintegration zu werden, liegt deshalb nahe. Als Mitglied der Technik-AG der Schule kümmert Florian Lenz sich um Videobearbeitung und die Verbesserung der Audioqualität. In seiner Freizeit geht er leidenschaftlich gern angeln. Den gelben Angelschein, die sogenannte Fischereibescheinigung, hat er bereits erworben. Als Mitglied des Ellenzer Angelvereins nimmt er auch an Wettbewerben teil. Florian Lenz ist außerdem Mitglied der Jugendfeuerwehr Poltersdorf sowie des THW Cochem. Darüber hinaus hilft er im elterlichen Winzerbetrieb bei der Lese sowie bei allen anfallenden Arbeiten im Weinberg. upw

 

Schulfußball: Jungen WK IV sind Kreismeister

Einen erfolgreichen Auftakt in den Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia feierten die beiden Mannschaften der Realschule plus Cochem in der Wettkampfklasse IV (Jahrgang 2005 und jünger). Beim Heimspiel im Cochemer Stadion spielte die Mannschaft RS+ Cochem I in einer Zweiergruppe gegen die RS+ Treis-Karden und gewann in einer überlegen geführten Partie mit 3:0. Das Team qualifizierte sich somit für das Finale.

Das Team RS+ Cochem II spielte in einer Dreiergruppe gegen die IGS Zell und die RS+ Kaisersesch. Die überwiegend mit Fünftklässlern besetzte Cochemer Mannschaft spielte ein tolles Turnier und konnte sich nach einem 9:0 gegen Zell und einem 5:0 gegen Kaisersesch überraschend deutlich für das Finale qualifizieren.

Somit kam es zu einem rein Cochemer Endspiel und damit stand die RS+ Cochem bereits vor dem Finale als Kreismeister fest. Im Finale konnte die Mannschaft RS+ Cochem I ihre körperliche Überlegenheit ausnutzen und entschied das Finale für sich. Die Realschule plus Cochem wird damit den Kreis Cochem-Zell im kommenden Frühjahr bei den Regionalentscheiden des Bezirkes Trier vertreten.

Für die RS+ Cochem waren im Einsatz: Ben K., Falco H., Jan Lennard B., Lennart M., Lorenz P., Mathias M., Niels M., Joshua M., Vincent L., Kilian S., Finn F., Julius H., Johannes T., Jonah C., Simon Z., Joschua M., Shadi M., Jannis B., Tim H.

Betreuende Lehrer: Norbert Wetzstein und Stefan Elsen

 

Rosemarie Probst und Wilfried Klinkner in den Ruhestand verabschiedet

Realschule plus in Cochem verabschiedet langjährige Mitarbeiter
Nachdem Rosemarie Probst im letzten Jahr ihr 25-jähriges Dienstjubiläum als Schulsekretärin feiern durfte, wurde sie am Freitag, dem 30. September 2016 in den Ruhestand verabschiedet. Wilfried Klinkner, Hausmeister des Schulgebäudes in der Jahnstraße ist bereits Ende August aus dem Dienst ausgeschieden, wurde nun aber gemeinsam mit Frau Probst verabschiedet. Der Schulleiter Christian Etzkorn bedankte sich für die stets gute Zusammenarbeit und ihren Dienst zum Wohle der Schülerinnen und Schüler.
Rosemarie Probst, gebürtig aus Wesel am Niederrhein, absolvierte eine Ausbildung zur Großhandelskauffrau und arbeitete bei verschiedenen Unternehmen bevor sie durch ihre Heirat in Ellenz-Poltersdorf ansässig wurde. Nach einer Tätigkeit bei einer Bank und einer längeren Familienzeit, begann Rosemarie Probst 1990 ihren Dienst in der damaligen Realschule Cochem. Hier kümmerte sie sich um zahlreiche Verwaltungsaufgaben und widmete sich mit viel Hingabe um die kleinen und großen Belange der Schülerinnen und Schüler. Auch ehemalige Lehrer und Schulleitungsmitglieder, mit denen Frau Probst jahrelang zusammenarbeitete, waren gekommen, um ihr alles Gute für die Zukunft zu wünschen.
Wilfried Klinkner war nach seiner Ausbildung zum Elektroniker noch zwei Jahre in der Privatwirtschaft tätig, bevor er für insgesamt 40 Jahre für die Stadt Cochem sowie den Landkreis Cochem-Zell arbeitete. Dort war er 26 Jahre als Hausmeister der ehemaligen Hauptschule sowie der Grundschule Cochem tätig.
Die Lehrer und Lehrerinnen gaben Wilfried Klinkner einen humorvollen Einblick in das bevorstehende Rentnerdasein und verabschiedeten Rosemarie Probst mit einem liebevoll umgedichteten Lied  „Skandal um Rosi“. Frau Probst und Herr Klinker dankten allen, die mit ihnen gefeiert haben und freuen sich nun auf den neuen Lebensabschnitt. (Sn)

 

Neues Schuljahr beginnt – Einschulung in der GOS in Cochem

Klasse 5a mit Frau Schrader

In der Gemeinsamen Orientierungsstufe (GOS) des Martin-von-Cochem Gymnasiums und der Realschule plus Cochem konnten in diesem Jahr 158 Schüler/-innen in der Klassenstufe 5 eingeschult werden. Nach einem stimmungsvollen Gottesdienst in der Kirche St. Martin, der von einer sechsten Klasse mitgestaltet wurde, versammelten sich die neuen Schüler/-innen in der Sporthalle der Realschule plus und wurden von den beiden GOS-Koordinatoren Pia Franzen und Daniel Braun-Weberskirch durch das Programm geführt.
Zur Einstimmung begrüßte die Bläserklasse die neuen Mitschüler/-innen mit einem schwungvollen Musikstück und der Schulchor der Realschule plus brachte zwei Darbietungen dar. Anschließend hießen die beiden Schulleiter, Michaela Koch (Gymnasium) und Christian Etzkorn (Realschule plus), die Neuankömmlinge mit ihren Eltern ganz herzlich willkommen. Sie freuten sich, dass so viele Familien ihre Kinder in Cochem angemeldet haben und bedankten sich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Klasse 5b mit Frau Braun Klasse 5c mit Herrn Fuchs Klasse 5d mit Frau Balles

Am Ende der Veranstaltung erfolgte die mit Spannung erwartete Einteilung der Kinder in ihre neuen Klassen und sie lernten ihre Klassenlehrer/-innen sowie Mitschüler/-innen kennen. An den folgenden Tagen machten sie sich mittels einer Rallye, die von den 9. und 10. Klassen begleitet wurde, spielerisch mit der neuen schulischen Situation vertraut.

Klasse 5e mit Herrn Peters Klasse 5f mit Frau Zelt Klasse 5g mit Frau Dr. Hefele

In diesem Jahr wurden auch erstmals neben dem schon lange bestehenden Bläserangebot die sportlichen Interessen vieler Kinder besonders berücksichtigt. Aufgrund der hohen Nachfrage konnten deshalb erstmals zwei Sportprofilklassen gebildet werde.

 

Feierlicher Schulabschluss der Realschule plus in Cochem

Die diesjährige Abschlussfeier der Realschule plus in Cochem stand unter dem Motto „Auch Umwege erweitern unseren Horizont“ und begann mit einem festlichen Gottesdienst in der Kirche St. Martin. Von dort aus begaben sich die Entlass-Schülerinnen und -Schüler zusammen mit ihren Gästen auf den Schlossberg, um in der festlich hergerichteten Turnhalle am Fuße der Cochemer Burg weiter zu feiern. Die Schulabsolventen Johanna Bauer und Thomas Zenz führten durch das Programm, das durch eigene musikalische Beiträge und Diashows der Schülerinnen und Schüler aufgemuntert wurde. Die Schülersprecher Nils Siweris und Lina Giel lenkten in ihrer Rede den Blick noch einmal auf die vergangenen Schuljahre und dankten für alles was sie erleben und lernen durften.

Die vier Klassenleiter wiesen in einer gelungenen Rede auf die Ereignisse der letzten Jahre hin, in denen die Schülerinnen und Schüler - wie in einem Fußballspiel - gelernt haben mit fairen Regeln zu spielen und das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Auch nach ungerechten Entscheidungen oder gemeinem Fouls gilt es aufzustehen und weiter zu machen, das sollten sie auch für den weiteren Lebensweg immer wieder beherzigen.

Frau Grünhäuser vom Schulelternbeirat sowie der Erste Kreisbeigeordnete Hans-Jürgen Sehn sprachen den Abschlussschülerinnen und -schülern ihren Glückwunsch zum bestandenen Schulabschluss aus und wünschten ihnen alles Gute für die Zukunft. Rektor Christian Etzkorn wies in seiner Rede darauf hin, dass die Absolventen in den vergangenen Schuljahren viel gelernt und so Kompetenzen für ihr zukünftiges leben erworben haben. Er dankte den Eltern sowie Lehrern für das Engagement, mit dem sie die Jugendlichen unterstützt haben. Im Namen der Schulgemeinschaft wünschte er allen Absolventen alles Gute für den weiteren Lebensweg und händigte die Abschlusszeugnisse aus.

 

Andrea Weiler nach Wittlich verabschiedet

Zum Ende des Schuljahres mussten wir uns schweren Herzens von unserer pädagogischen Fachkraft Andrea Weiler verabschieden, die es nach vielen Jahren an unserer Schule aus privaten Gründen an die Realschule plus nach Wittlich zieht. Wir sagen "Danke Andrea, wir werden dich hier in Cochem sehr vermissen!"

"Danke sage ich Euch allen für die vergangen drei Jahre an der Realschule plus in Cochem. Wir haben viel miteinander gelacht, viel erlebt und auch ich habe einiges von Euch lernen dürfen. Nun ist mein neuer Einsatzort in Wittlich und ich freue mich auf die Arbeit dort.
Macht es weiterhin gut und bleibt gesund."
Herzlichst Andrea Weiler