Start Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit

Tobias Emschermann


Telefon: 
02671/6039722

Email:
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Sprechzeiten:
Nach Vereinbarung


Liebe Schülerinnen und Schüler,

meine Aufgabe als Schulsozialarbeiter an eurer Schule ist es, euch bei schulischen Problemen, Schwierigkeiten mit Mitschülern (z.B. Mobbing) oder auch ganz privaten Problemen (z.B. mit Eltern) oder emotionalen Dingen (Kummer aller Art) mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Sowohl ihr als auch eure Eltern und LehrerInnen haben die Möglichkeit, mich zu kontaktieren und können davon ausgehen, dass unser Gespräch vertraulich von mir behandelt wird. Wir versuchen dann gemeinsam und vorsichtig eine Lösung zu finden, die eurem jeweiligen Anliegen gerecht wird. Oft geht das viel einfacher, als ihr denkt.

Ich kenne auch außerhalb der Schule vielerlei Hilfsangebote, an die ich euch im Bedarfsfall weiter vermitteln kann. Falls ihr gerne zu mir kommen wollt, bittet euren jeweiligen Fach- oder Klassenlehrer vor der Stunde darum, einen Gesprächstermin bei mir vereinbaren zu dürfen und besucht mich im Schulsozialarbeiterbüro im Raum 235. In der Pause findet ihr mich meistens im Lehrerzimmer.

Ich biete auch ganzen Klassen die Möglichkeit, etwas für die Klassengemeinschaft zu tun. Sprecht dazu eure KlassenlehrerInnen an. Wir werden dann mal einen Vormittag miteinander verbringen und viele tolle Spiele für die Gemeinschaft  und für das Klassenklima durchführen.


Was ist Schulsozialarbeit?

Prinzipien der Schulsozialarbeit:

- Niedrigschwelligkeit: Verlässliche Anwesenheitszeiten, leicht zugänglich für Schüler/innen

- Freiwilligkeit: Inanspruchnahme von Schulsozialarbeit ist freiwillig

- Akzeptierende Sozialarbeit

- Offenheit

- Vertraulichkeit

- Ressourcenorientiertes Arbeiten

- Systemischer Ansatz

- Einzelfallhilfe

- Sozialpädagogische Gruppenarbeit

- Netzwerkarbeit

- Schüler/innen

- Eltern / Familie

- Lehrer / Schulleitung

- Respektvoller Kontakt mit Ratsuchenden

- Für alle Schüler/innen, Lehrer/innen

- Wahrung der Schweigepflicht (Ausnahme Kindeswohlgefährdungen)

- Stärkung und Erweiterung der Kompetenzen

- Denken in Zusammenhängen unter Einbeziehung aller Lebensbereiche


Arbeitsfelder und Aufgaben:

Hierzu gehört die Arbeit mit den einzelnen Kindern und Jugendlichen, den dazugehörigen Familienmitgliedern und auch den

kooperierenden Institutionen. Hierfür bietet Schulsozialarbeit ein breites Spektrum an Möglichkeiten: Diese reichen von

klassenbezogener Gruppenarbeit (z.B. Sozialkompetenztraining, Krisenintervention) bis hin zu zielgruppenspezifischer Arbeit.

Um ein breites Spektrum an Hilfsmöglichkeiten bieten zu können, ist eine Vernetzung mit anderen Institutionen notwendig.


Zielgruppen der Schulsozialarbeit:

Alle Schüler/innen haben Zugang zur Schulsoziarbeit. Es werden Termine für persönliche Gespräche – auch

während der Unterrichtszeit – vereinbart, an denen die Schüler/innen zur Schulsozialarbeiterin kommen können.

In den Prozess der Beratung werden auch die Eltern und die Familie einbezogen, sofern dies gewünscht ist.

Schulsozialarbeit arbeitet mit Fachkräften der Schulen zusammen, um Schüler/innen eine vernetzte Hilfe anbieten zu können.

Auch finden Kooperationsgespräche mit Lehrpersonen und der Schulleitung statt.