Start Stern des Monats

Stern des Monats

Stern des Monats Dezember: Celine Günther

Die 11-Jährige Celine Günther aus Bullay ist ein Vorbild für ihre Mitschüler. Für ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement wurde die Fünftklässlerin der Cochemer Realschule plus jüngst mit dem von der Firma Dax Metallform gesponserten Stern des Monats ausgezeichnet.
Als stellvertretende Klassensprecherin versucht Celine bei Problemen innerhalb der Klasse in ihrer netten, höflichen Art zu vermitteln und zu helfen. Ihre positive Ausstrahlung macht sie zu einer beliebten Mitschülerin. Als Teil der Bläserklasse lernt Celine Günther Querflöte zu spielen. Außerdem besucht sie seit sieben Jahren eine Ballett- und Tanzschule und tanzt in der Garde ihres Heimatorts. Darüber hinaus engagiert sie sich in der Jugendfeuerwehr in Bullay und spendet Kleider, die ihr nicht mehr passen sowie die Süßigkeiten, die die Garde  an Fastnacht aufsammelt, an arme Familien in Rumänien. Als Sternsinger sammelt sie ebenfalls Spenden für wohltätige Zwecke und unterstützt Flüchtlingskinder in Bullay bei der Integration.

 

Stern des Monats November: Emmanuel Bondzi

Der zwölfjährige Emmanuel Bondzi aus Klotten ist ein Vorbild für seine Mitschüler. Für sein herausragendes ehrenamtliches Engagement wurde der Sechstklässler der Cochemer Realschule plus kürzlich mit dem von der Firma Dax Metallform gesponserten „Stern des Monats“ ausgezeichnet. Stürmer beim FC Bayern München zu werden, ist Emmanuel Bondzis größter Traum. Nach Schule und Fußballtraining engagiert er sich seit einem Jahr auch in der Jugendfeuerwehr Klotten. Seit fünf Jahren ist der Schüler in seinem Heimatort auch im Jugendrotkreuz aktiv, nimmt an Übungen und Wettbewerben teil und sammelt Spenden für gute Zwecke. Mit selbst gebastelten Weihnachtskarten und Plätzchen machen er und seine Freunde Menschen in Krankenhäusern und Behinderteneinrichtungen eine Freude. upw

 

Stern des Monats Oktober: Anna Michelle Hompes

Die 15-Jährige Anna-Michelle Hompes aus Alf ist ein Vorbild für ihre Mitschüler. Für ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement wurde die Neuntklässlerin der Cochemer Realschule plus jüngst mit dem von der Firma Dax Metallform gesponserten Stern des Monats ausgezeichnet. Um ihren Traumberuf Erzieherin verwirklichen zu können, ist Anna-Michelle Hompes bestrebt, die zehnte Klasse der Realschule erfolgreich abzuschließen. Neben schulischen Tätigkeiten – Anna-Michelle ist stellvertretende Klassensprecherin, Mitglied der Ruder-AG sowie in der Schulband aktiv – pflegt die Schülerin auch Traditionen in ihrer Heimatgemeinde, indem sie sich als Messdienerin und als Begleitung der Sternsinger engagiert. Außerdem ist sie Mitglied im Zeller Ruderverein und studiert im Tanzverein Alf Garde- und Showtänze ein. Einmal im Monat trifft sie sich als Mitglied des THW mit Kollegen zur Monatsübung. Auch beim Jugendrotkreuz Neef war sie drei Jahre lang aktiv, hat an Wettbewerben teilgenommen und Grundlagen in der Ersthilfe kennengelernt. „Anna-Michelle ist immer hilfsbereit, und ihr herzliches Lachen ist in der ganzen Klasse bekannt“, bestätigt Klassenlehrer Viktor Held. upw

 

Stern des Monats September: Florian Lenz

Der 15-jährige Florian Lenz aus Ellenz ist ein Vorbild für seine Mitschüler. Für sein herausragendes ehrenamtliches Engagement ist der Zehntklässler der Cochemer Realschule plus mit dem „Stern des Monats“ ausgezeichnet worden. Florian Lenz ist technisch versiert. Sein Berufsziel, Fachinformatiker für Systemintegration zu werden, liegt deshalb nahe. Als Mitglied der Technik-AG der Schule kümmert Florian Lenz sich um Videobearbeitung und die Verbesserung der Audioqualität. In seiner Freizeit geht er leidenschaftlich gern angeln. Den gelben Angelschein, die sogenannte Fischereibescheinigung, hat er bereits erworben. Als Mitglied des Ellenzer Angelvereins nimmt er auch an Wettbewerben teil. Florian Lenz ist außerdem Mitglied der Jugendfeuerwehr Poltersdorf sowie des THW Cochem. Darüber hinaus hilft er im elterlichen Winzerbetrieb bei der Lese sowie bei allen anfallenden Arbeiten im Weinberg. upw

 

Unsere Sterne des Monats: Leni Bertram und Melina Weinand

Die Schülerinnen Leni Bertram und Melina Weinand aus Klotten sind Vorbilder für ihre Mitschüler. Für ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement wurden die Sechstklässlerinnen der Cochemer Orientierungsstufe mit dem von der Firma Dax Metallform gesponserten Stern des Monats ausgezeichnet. Beide Mädchen sind schon seit zwei Jahren bei der Jugend des Deutschen Roten Kreuz aktiv. Sie besuchen Menschen mit Behinderung oder kranke Kinder, basteln Weihnachtskarten und spenden den Erlös für gute Zwecke. Bei Haussammlungen des DRK sind die 12-Jährigen immer mit dabei. Wenn einmal im Jahr der Blutspendebus vor dem Klottener Tierpark halt macht, sprechen die Schülerinnen  Passanten an, um sie zur Blutspende zu bewegen. Darüber hinaus sind die Schülerinnen auch in ihrem Wohnort aktiv. Beide Mädchen tanzen in der Klottener Showtanzgruppe „Crazy Chicks“, sind am Dreikönigstag als Sternsinger unterwegs und pflegen regionales Brauchtum, indem sie an Karfreitag kleppern gehen. Während Melina Weinand auch Messdienerin ist, führt Leni Bertram die Vierbeiner älterer Bürger Gassi.

 

Unser Stern des Monats: Die Technik-AG

Technik-AG macht Radio und engagiert sich handwerklich an der Schule
„On Air“ ist an einer Klassentür der Cochemer Realschule plus zu lesen. Schüler, die den Gang passieren, wissen, jetzt müssen sie leise sein. Denn die Mitschüler der Technik-AG sind gerade auf Sendung. Ja, richtig gelesen: Die Schüler sind auf Sendung.
Hinter der Tür mit der Aufschrift verbirgt sich nämlich ein zeitgemäß ausgestattetes Radiostudio. Die einstige „Rumpelkammer“, das ehemalige Fotolabor der Schule, haben die Schüler mithilfe von Hausmeister Thomas Schenk auf Vordermann gebracht. Seit mehr als zehn Jahren machen technisch versierte Schüler der Klassen sieben bis zehn unter Schenks Leitung Schulradio. RSC 40 nennt sich der schulinterne Sender, der in jeder großen Pause zu hören ist.
„Anfangs hatten wir nur einen CD-Player, der in den Pausen vor das geöffnete Fenster gestellt wurde, um den Schulhof mit Musik zu beschallen“, erinnert sich Schenk. Inzwischen verfügen die Schüler nicht nur über die nötige Ausrüstung, sondern auch über das entsprechende Know-how. Denn so eine Sendung muss gut vorbereitet werden. In der Regel wollen die Schüler in den Pausen Musik hören. „Das ist nicht so ein großer Aufwand“, weiß Aaron Steffen, der gerade am Mischpult sitzt. Da die musikalischen Geschmäcker der Schüler aber sehr verschieden sind, wechseln die Moderatoren sich regelmäßig ab. Der eine bevorzugt Rock und Pop, ein anderer mag lieber deutschsprachige Musik oder Schlager.
So ist für jeden etwas dabei. Natürlich dürfen Schüler aus allen Klassenstufen auch Musikwünsche äußern, die dann berücksichtigt werden. Aber neben der musikalischen Unterhaltung hat die Radiocrew es sich auf die Fahne geschrieben, eigene Sendungen mit Wortbeiträgen zu produzieren. Als ein Filmteam kürzlich an der Reichsburg drehte, interviewten die Radiomacher Stadtbürgermeister Wolfgang Lambertz sowie Mitarbeiter der Produktionsfirma. Zu hören sind die Aufzeichnungen auf der Facebook-Seite RSC40.

Weiterlesen...

 

Unser Stern des Monats: Antonia Bell

Die 16-jährige Antonia Bell aus Karden ist ein Vorbild für ihre Mitschüler. Für ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement wurde die Zehntklässlerin der Realschule plus in Cochem mit dem von der Firma Dax Metallform gesponserten Stern des Monats ausgezeichnet.Hilfsbereitschaft und Courage zeichnen sie aus. Antonia Bell traut sich, auch für andere den Mund aufzumachen. Das honorieren Mitschüler sowie Lehrer. Das mag einer der Gründe sein, weshalb die 16-Jährige zur Schülervertreterin gewählt wurde. Antonia Bell engagiert sich auch in der Kardener Dorfjugend, wo sie sich für die Errichtung eines Jugendraums einsetzt. Als Mitglied der freiwilligen Feuerwehr ist auf Antonia ebenso Verlass wie als Aushilfe im elterlichen Hotel. Nach dem Realschulabschluss wird Antonia Bell auf das benachbarte Gymnasium wechseln. Nach dem Abitur strebt sie eine Ausbildung in der Gastronomie an. upw

 

Unser Stern des Monats: Johanna Bauer

Die 16-jährige Johanna Bauer aus Zell ist ein Vorbild für ihre Mitschüler. Für ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement in der Flüchtlingshilfe wurde die Zehntklässlerin der Realschule plus in Cochem mit dem von der Firma Dax Metallform gesponserten Stern des Monats ausgezeichnet. Johanna Bauers Engagement gilt Flüchtlingen in der Region. Mit Deutschunterricht und Gesprächen trägt sie zu deren Integration bei. Am liebsten möchte sie die Welt verändern. Mit viel Empathie ist sie bei der Sache, organisiert Spenden und Kleidung für Flüchtlinge und hat selbst ihr eigenes Fahrrad hergegeben. Auch ein Grillfest zur Willkommenskultur ist durch ihre Idee zustande gekommen. Veranstaltet wurde das Fest zusammen mit den Jusos, bei denen die an Politik interessierte 16-Jährige seit zwei Jahren Mitglied ist. Darüber hinaus gehört Johanna Bauer dem Jugendparlament Zell an. Es ist ihr Ziel, die Menschen über die Situation der Flüchtlinge aufzuklären, um deren Lage besser verstehen zu können. upw, Rheinzeitung

 

Unser Stern des Monats: Ezekiel Bondzi

Hilfsbereitschaft wird bei Ezekiel Bondzi groß geschrieben

Für sein ehrenamtliches Engagement ist der 15-jährige Schüler Ezekiel Bondzi aus Klotten von der Realschule plus in Cochem mit dem von der Firma Dax Metallform gesponserten „Stern des Monats“ ausgezeichnet worden. Schon im Alter von einem Jahr kam Ezekiel mit seiner Familie, die ursprünglich aus Ghana stammt, nach Deutschland, und inzwischen fühlt der junge Mann sich wie ein waschechter Moselaner. Neben seiner Mitgliedschaft in der Klottener Jugendfeuerwehr hat sich der 15-Jährige dort auch zum Inklusionspaten ausbilden lassen. In dieser Funktion hilft er Jugendlichen mit Behinderung, sich besser im Verein zurechtzufinden. Seit sieben Jahren gehört Ezekiel auch dem Jugendrotkreuz an und macht als Gruppenführer bei Wettbewerben auf Kreis- und Landesebene mit. Außerdem sammelt er Spendengelder für das Deutsche Rote Kreuz und die Kriegsgräberfürsorge. In seiner Freizeit kickt der Neuntklässler gerne und steht außerdem für die B-Jugend des JSC Treis im Tor. Genau wie seine beiden jüngeren Brüder ist Ezekiel in der katholischen Kirche als Messdiener aktiv. Und beruflich weiß der junge Mann ebenso, wo es langgeht. Denn Ezekiel hat bereits eine Lehrstelle als Dachdecker, die er im Sommer nach Erreichen der Berufsreife antreten wird. (Quelle: Rheinzeitung, U. Platten-Wirtz)

 

Unser Stern des Monats: Lea Müller

Die 15-jährige Lea Müller aus Klotten ist ein Vorbild für ihre Mitschüler. Für ihr herausragendes ehrenamtliches Engagement innerhalb und außerhalb der Schule wurde die Zehntklässlerin der Realschule plus in Cochem mit dem von der Firma Dax Metallform gesponserten Stern des Monats ausgezeichnet. Neben einer Ausbildung zur Streitschlichterin, bei der Lea zwischen streitenden Schülern vermittelt, gehört die 15-Jährige auch zum Team des Schulsanitätsdienstes. Als Lerncoach hilft sie außerdem Schülern mit Lernschwierigkeiten bei den Hausaufgaben. Seit einem Jahr ist Lea Müller auch Mitglied der Jugendfeuerwehr Klotten, wo sie derzeit eine Ausbildung absolviert, die sie dazu befähigt, Mitglieder mit Behinderung in der Feuerwehr zu unterstützen und zu betreuen. Darüber hinaus will sie demnächst eine Sanitäterausbildung beim Roten Kreuz beginnen. Nach dem Schulabschluss möchte die Schülerin die Fachoberschule besuchen und strebt eine Ausbildung zur Physiotherapeutin und Rettungsassistentin an. In ihrer Freizeit tanzt Lea in der Schautanzgruppe Klotten.  (aus: RZ Kreis Cochem-Zell vom Dienstag, 23. Februar 2016)

 

Schule lobt Preis fürs Ehrenamt aus

Stern des MonatsCochem. Es gibt sie noch, junge Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren. Die 16-jährige Vivien Steuer aus Hambuch ist ein solcher Mensch. Von der Realschule plus in Cochem wurde die Schülerin gestern mit dem Ehrenamtspreis "Stern des Monats" ausgezeichnet.

Der Preis, der aus einer Urkunde und einem kleinen Präsent besteht, soll Jugendliche, die sich sowohl in der Schule als auch außerschulisch für andere Menschen einsetzen, in ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit bestärken. Damit dieses Engagement nicht unter den Teppich gekehrt wird, sondern möglichst viele Nachahmer findet, hat Martina Frenz, Lehrerin an der Realschule plus in Cochem, den Ehrenamtspreis ins Leben gerufen. "Unsere Gesellschaft braucht junge Vor- und Leitbilder, die sich in unterschiedlichen Bereichen humanitären Dingen widmen und Verantwortung übernehmen", so Frenz. Mit Helene Dax, Unternehmerin aus Cochem-Brauheck, konnte Frenz eine Sponsorin für die Aktion gewinnen. "Unsere Gesellschaft lebt von solchen Menschen, deshalb bin ich gerne bereit das Sponsoring für diese tolle Idee zu übernehmen", so Dax. In der Werkstatt der Firma Dax in Brauheck wurde eigens ein Sternensymbol aus Edelstahl angefertigt, das auch weiterhin als Trophäe dienen soll. Wenn es seitens der Schule weitere Vorschläge gibt, wird Dax das Engagement von Schülern gerne noch für ein Jahr fortführen.

Ein wenig perplex nimmt Vivien Steuer die Auszeichnung entgegen. "Eigentlich wollte ich für mein Engagement ja nichts haben. Ich mache das gerne", gibt die Schülerin bescheiden zu Protokoll. Auf Viviens Einsatz in Notfällen hat die Schule schon so manches Mal zurückgreifen müssen. "Ich denke schon mit Schrecken daran, was wir machen, wenn Vivien uns im Sommer verlässt", sagt Schulleiter Christian Etzkorn mit einem Augenzwinkern.

Weiterlesen...