Start

Betriebsbesichtung beim Patenbetrieb Norma

Am 1 Juni 2011 hat die Klasse 7bB der Realschule plus aus Cochem eine Betriebsbesichtigung im Zentrallager Cochem-Brauheck durchgeführt. Gegen 9:30 Uhr kamen die Schüler mit ihren Lehrern Frau Fresia und Herrn Sütterlin im Zentrallager an. Herr Bremen von der Firma Norma führte die Klasse in den Besprechungsraum. Dort zeigte er ihnen eine Powerpoint-Präsentation. In dieser Präsentation   erfuhren die Schüler etwas über die Entstehung, Gründung und Geschichte der Norma, sowie über das Sortiment und verschiedene Abläufe des Unternehmens.

Die Schüler hörten interessant zu und stellen neugierige Fragen. Während der Präsentation wurden die Schüler mit Essen und Trinken versorgt, sodass sie anschließend gestärkt das Zentrallager besichtigen konnten. Beeindruckend für die Schüler waren die Größe des Lagers mit 8000m² und die verschiedenen Lagerfahrzeuge mit denen die Hochregale beladen wurden. Zum Schluss bekam jeder noch eine Tüte mit Obst und Schokolade, sodass die Schüler für ihren Heimweg gerüstet waren.

 

Abschlussfahrt Klasse 10a

Die Klasse 10a der Realschule plus Cochem machte sich mit ihren Lehrern Herr Schymura und Frau Göbel vom 09. bis 13.05.11 auf den Weg nach Schloss Dankern bei Harem. Ihre Abschlussfahrt begann um 08:30 Uhr mit der Busfahrt und ihrem äußerst freundlichen Busfahrer „Ludi“. Als sie dann gegen Mittag dort ankamen, waren alle froh als sie endlich ihre Häuser beziehen konnten und es waren sogar alle mit damit zufrieden. Zuerst richteten alle ihre Häuser ein, dann wurde ein Rundgang durch den Park gemacht und anschließend fuhr ein Teil der Klasse mit Herr Schymura Wasserski. Er traute sich sogar wie zwei andere Schüler auf ein Wakeboard, wobei er eine Schülerin ganz knapp überrundete. Abends saßen dann alle noch lange gemütlich zusammen.

Am nächsten Tag fuhren sie mit der Fähre nach Norderney und machten dort eine Wattwanderung. Manche waren ziemlich angewidert, trotzdem hat es den meisten Spaß gemacht. Auf dem Weg vom Wattmeer zur Stadt sahen sie typische norddeutsche Essbuden wie „Yusuf’s Fischladen“. Nach dem Stadtbummel ging es dann wieder zurück nach Dankern und abends sogar in die Parkdisco.

Weiterlesen...

 

Klasse 7bB drei Tage unterwegs

Die Kurstadt Bad Ems war unser Reiseziel, natürlich nicht zum Kuren. Dennoch haben uns diese drei Tage gut getan. Natürlich haben wir bei unserer Stadterkundung das Heilwasser verschiedener Quellen gekostet.

Apropos Wasser! Am zweiten Tag ging`s auf`s Wasser der Lahn, und zwar mit zwei selbst gebauten Flößen. Der Floßbau war eine Herausforderung, denn jede Gruppe erhielt nur das Material, keine Anleitung dazu. Wir waren gespannt, ob die Flöße wassertauglich sind.

Das erste Floß, das auf`s Wasser gelassen wurde, kam relativ schnell ins Wanken und schickte seine Erbauer ins kühle Nass der Lahn. Die Konstruktion des zweiten Bootes konnte sich sehen lassen. Jeweils zu dritt konnten seine Erbauer gemächlich damit auf der Lahn rudern, bis Herr Mc Clellan es schließlich doch ins Wanken brachte.

Nach dem Floßabenteuer übten sich einige noch erfolgreich im Standing-Paddeln.

Viel Freude haben uns an diesem Abend die Fußballspiele mit der Klasse aus Worms bereitet, aus denen die Jungen unserer Klasse bei drei Spielen zweimal als Sieger hervorgingen, die Mädchen sich aber leider in ihrem Spiel geschlagen geben mussten.

Den dritten Tag verbrachten wir in Limburg, wo wir u.a. dem Dom einen Besuch abstatteten. Dort beindruckten uns die Wandmalereien, durch die den Menschen früher die Bibel erklärt wurde, weil viele damals nicht lesen und schreiben konnten.

Weiterlesen...

 

Klassenfahrt 8c nach Mainz

Unsere Klasse 8c der Realschule plus Cochem war in der Zeit vom 04.05.2011 bis zum 06.05.2011 auf Klassenfahrt. Am 04.05 machten wir uns auf den Weg zur Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz: Mainz. Nach einer langen Zugfahrt erreichten wir die Jugendherberge. Nachdem wir gegessen hatten, stand der Besuch des ZDF auf dem Plan. Es war eine interessante Führung. Uns wurde erklärt, wie z.B. eine „Greenbox“ funktioniert. Nach diesem Ereignis durften wir eine Stunde lang Mainz erkunden. Das erste, was alle Schüler anflogen, war natürlich McDonald´s… Nach dem langen Tag gingen wir in den Park. Allerdings nicht lange, denn wenn Jungs hören: „Es läuft Fußball!“, ist doch klar, was wir dann taten… Public Viewing. Am nächsten Tag fuhren wir schon ziemlich früh in die Stadtmitte, denn wir bekamen, durch eine 2-stündige, aufschlussreiche Stadtführung einen neuen Einblick in die Historie von Mainz.

Dann kam der Punkt, wo sich nicht nur alle Mädchen drauf freuten, sondern auch die Jungs: Drei Stunden SHOPPEN!!! Später wurde noch eine Führung durch das Gutenbergmuseum gemacht, da aber alle sehr müde und platt waren, konnten wir einstimmig sagen, dass wir nur noch in die Jugendherberge und in den daneben liegenden Park, der wirklich sehr groß und „kinderfreundlich“ ist, chillen wollten… Am nächsten Morgen ging es dann auch schon wieder nach Hause an die schöne Mosel… Auch wenn wir uns alle auf unser Zuhause freuten, waren wir uns einig, dass wir hätten noch länger bleiben können…

 

Vier weitere Paten

Seit Dienstag, den 03.05.2011, hat die Realschule plus vier weitere Schulpatenschaften geschlossen. In einem feierlichen Rahmen kam es in Zusammenarbeit mit der IHK zur Unterzeichnung der Vereinbarungen. Die Caritas Werkstätten, vertreten durch Herrn Koldewey und Frau Reichert, das Autohaus Newel mit Frau Newel, die Wajos GmbH mit Herrn Michael Oster und das Kloster Ebernach mit Herrn Fier und Frau Derks als Ansprechpartnerinnen und -partner zählen ab sofort zu den Patenbetrieben der Realschule plus Cochem. Zu diesem Anlass waren auch Landrat Schnur sowie Herr Noll und Frau Konrad – die die Patenschaften organisierte - von der IHK und Herr Schenk (Arbeitskreis SchuleWirtschaft) anwesend.

Zu Beginn der Veranstaltung stellte die Klasse 9s den angehenden Paten Fragen bezüglich Ausbildung und Betrieb. Hier konnten die Schüler und Schülerinnen viel über die Ausbildungsberufe der einzelnen Patenbetriebe erfahren. Damit bei der Bewerbung für einen Ausbildungsplatz alles glatt geht, gaben die Paten noch einige Tipps, z.B., dass man die Bewerbung persönlich abgibt.

Noch in diesem Schuljahr werden die Paten zu einer Veranstaltung in die Realschule plus eingeladen.

 

Unser Tauchvideo

Die Tauchen AG unter der Leitung von Hausmeister Thomas "Tommy" Schenk hat sich die Mühe gemacht, unter Wasser zu filmen. Hier könnt ihr sehen, welche Übungen die Taucher im Schwimmbad Cochem lernen:

 

Schüler laufen, damit sich in Afrika etwas bewegt

Spendenaktion In Cochem geben rund 1400 Sportler alles für Unicef!

Übersichtlicher als sonst fiel gestern der Stundenplan für die Schüler des Gymnasiums und der Realschule plus in Cochem aus: Sport – von 8.30 bis 12.30 Uhr. Die beiden Schulen beteiligten an der Aktion „Wir laufen für Unicef“.

Ein großer Teil von Cochem wurde dafür zur Joggingstrecke. Jeder Kilometer, den die rund 1400 Teilnehmer des zweiten Unicef-Laufs zurücklegten, war wichtig, denn Sponsoren werden jeden einzelnen mit Geld vergüten. Der Gesamtbetrag geht zur Hälfte als Spende an Unicef, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen. Die andere Hälfte kommt den beiden Schulen zugute. Unicef wird das Geld verwenden, um Kindern im südlichen Afrika eine Schulausbildung zu ermöglichen.

Für die Realschüler und Gymnasiasten in Cochem, ja sogar für viele ihrer Lehrer ist an diesem Mittwochmorgen alles ganz „easy“: Sport? Hauptfach! Alles andere? Nebenfach. Bestnoten verdient sich jeder, der sich läuferisch quält. Also Sportklamotten an, Laufschuhe geschnürt und ab geht's auf einen vier Kilometer langen Rundkurs – raus aus den Klassenzimmern, hinein in den Sonnenschein zum Spendensammeln!

Weiterlesen...

 

Eltern informieren sich über die "Jugend 2.0"

Am 31.3. fand unser Informationsabend zum Thema "Jugend 2.0" im Schlossbergforum statt. Zahlreiche Eltern, Lehrer und Schüler wurden hier von den Referenten Matthias Lange und Vanessa Michels des Medienkompetenznetzwerks Koblenz (MKN) über aktuelle Trends im Bereich der Internetnutzung Jugendlicher auf den neuesten Stand gebracht. So stellten sie u.a. heraus, dass mittlerweile 98% der deutschen Haushalte über einen Internetzugang verfügen und die Wege ins Netz heute über viele verschiedene Wege möglich sind, sei es über den PC, über Smartphones oder auch über Spielkonsolen. "Der Umgang mit dem Internet ist für die Jugendlichen heute ein selbstverständlicher Teil des Alltags", so Matthias Lange. "Wer heute nicht in Sozialen Netzwerken mitmacht, verpasst oft den Anschluss oder weiss nicht was gerade abgeht. WKW, Facebook oder SchülerVZ sind DIE Kommunikationsplattformen, sie sind für viele Jugendliche mittlerweile wichtiger als das Telefon." Aber auch als schlichte Informationsquelle für alle möglichen Dinge oder für Spiele sei das Internet heute die Anlaufstelle Nummer 1. 

Im zweiten Teil der Veranstaltung ging es vor allem um das Thema Cybermobbing, also das gezielte Belästigen anderer mit Hilfe des Internets oder des Handys. "Die Konsequenzen und Folgen können sehr gravierend für die Betroffenen sein, von Schule schwänzen bis hin zu ernsthaften Depressionen", so Vanessa Michels. Für Eltern und Lehrer sei es oft schwierig, die Signale wahrzunehmen, daher sei ein interessierter und offener Dialog mit den Jugendlichen sehr wichtig. 

Weiterlesen...

 

Piraten unter uns!

41 Schüler der 9. und 10. Klassen unserer Schule nahmen an der diesjährigen Juniorwahl teil. Gewählt wurde am Computer nach den gleichen Grundsätzen wie bei der Landtagswahl – mit einem allerdings etwas abweichenden Ergebnis. 

Denn mit 12,2 % der Stimmen bekam die Piratenpartei Deutschlands an unserer Schule deutlich mehr Stimmen als bei der Landtagswahl (1,6%) und auch mehr Stimmen als beim Landesergebnis der Juniorwahl (9,1%).

Insgesamt nahmen in Rheinland-Pfalz 22.290 Schüler an dieser Simulation der „echten“ Wahl teil. Stärkste Partei an der Realschule plus Cochem wurde die SPD (31,7 %), gefolgt von der CDU (26,8%), den Grünen (14,6%) - und den „Piraten“. Bedeutet das für die nächsten Wahlen: „Klar zum entern?“

 

Viertes Kickerturnier lieferte spannende Partien

Das vierte Kickerturnier der Realschule plus fand am 30. &31.03.2011 auf den Schulhöfen der Realschule statt. Um 13:30 Uhr eröffnete die Technik-AG das Kickerturnier. Bis 15:00 Uhr fanden die Vorrundenspiele der Jahrgangsstufe 5-6 und 8-10 statt. Da am Mittwoch noch kein Sieger fest stand, musste am Donnerstag das Tunier fortgesetzt werden.

Ab 13 Uhr fing das Halbfinale an. In den Jahrgangsstufen 5-7 platzierten sich Jennifer Konschake & Sabrina Gahn (7aB) auf den 3. Platz, Hendrik Ernst & Yannik Schneiders (5h) erspielten um Platz 1+2 gegen Oleg Schemelevs & David Justen (6bB).Der Sieg ging an Oleg Schemelevs und David Justen.. In den Jahrgangsstufen 8-10 platzierten sich Yannik Mohr & Gustav Mandelkow (9a) auf den 3. Platz, den 2. Platz erspielten sich Steffen Walgenbach & Dennis Marx (10b) gegen Herr Elsen & Herr Thelen, die den 1. Platz belegten. Für Essen, Trinken und gute Musik sorgte die Technik-AG die das Kickerturnier zum 4mal ausrichtete. Wir hoffen, dass es nächstes Jahr, beim 5. Kickerturnier, wieder alle am Start sind.

...weitere Fotos:

Weiterlesen...

 

Winterolympiade ohne Schnee

Zum wiederholten mal fand die „Winterolympiade“ für Cochemer Schüler und Schülerinnen statt. Für einige Klassen der Realschule plus (Jahnstraße) gipfelte das zielstrebige Training am Mittwoch in einem Gerätturnfest. Die Übungen am Reck, Barren, Boden, Schwebebal­ken und Stufenbarren wurden in den Wochen vor der „Win­terolympiade“ geübt. Die Turner konnten sich für den Drei­kampf pro Disziplin eine Übung aussuchen und dann beim Sportfest ihr Können unter Beweis stel­len.

In beiden Sporthallen, wurde sich warm gemacht, gedehnt, geschwitzt, sich ge­freut und sich auch schon mal über eine verpatzte Übung geärgert. An dieser Stelle wollen wir uns beim Gymnasium und der Grundschule, die an diesem Tag ausgewichen sind und Verständnis gezeigt haben, bedanken.

In der letzten Stunde überreichte der Rektor der Realschule plus, Herr Göbel, die Sieger- und Ehrenurkunden. Als Anerkennung für be­sondere Leistungen erhiel­ten die Jahrgangsbesten ein Gutschein für das Freibad. Wir bedanken uns an dieser Stelle sehr herzlich bei den Verantwortlichen des „Moselbads“.

Als Höhepunkt der Siegerehrung wurde die Siegermannschaft, die sich aus Schüler und Schülerinnen der Klassenstufen 5 – 10 zusammensetzte, geehrt. Be­reits zu Beginn der Veranstaltung wurden alle Turner durch das Los Ländern zugeordnet. Alle erturnten Punkte wurden zusammengerechnet und am Ende des Wettbewerbes stand die „USA“ als Siegermannschaft fest und wurde unter Ap­plaus der MitschülerInnen geehrt.

Pünktlich um 12.55 Uhr wurden die Schüler verabschiedet. Nun stehen die Vor­bereitungen für die Leichtathletik an mit dem Training im neuen Stadion.

 

Was muht denn da?

Cochemer Schüler zu Besuch auf dem Kremerhof

Bereits am frühen Morgen startete die Klasse 5e der GOS Cochem mit den betreuenden Lehrpersonen ihren Wandertag. Das Ziel war der landwirtschaftliche Betrieb der Familie Gilles in Cochem Brauheck, auf dem im Rahmen des Erdkundeunterrichts viele, bereits theoretisch erarbeitete Inhalte nun hautnah intensiviert werden konnten.

Die Schülerinnen und Schüler der Orientierungsstufe staunten nicht schlecht, als ihnen die Vielfalt landwirtschaftlicher Tätigkeiten von Frau Gilles vor Augen geführt wurde. Fachlich kompetent und adressatengerecht erläuterte die Landwirtin, wie der Anbau verschiedener Getreidesorten funktioniert. Des Weiteren erfuhren die Kinder viele Details über die Rinderhaltung, die Nutzung erneuerbarer Energien und nicht zuletzt viele Fakten über die Vermarktung zahlreicher Produkte.

Am späten Vormittag neigte sich die Exkursion vor Ort dem Ende zu. Die Klasse 5e verabschiedete sich mit einem kleinen Präsent von Frau Gilles und bedankte sich damit für eine wirklich gelungene Exkursion.

Das Erlebte wird den Schülerinnen und Schülern noch lange in Erinnerung bleiben.

kremerhof3

Zwei weitere Fotos:

Weiterlesen...

 

Studientag für das Kollegium

Mit dem Thema „Kooperative Lernformen und Leistungsbewertung in heterogenen Lerngruppen“ beschäftigte sich das Kollegium der Realschule plus an ihrem Studientag am 24.3.2011. Dabei brachten nicht nur die verschiedenen Lernformen die Lehrerinnen und Lehrer zum Schwitzen. So manch einer beneidete die Schülerschaft, die an diesem Tag die warme Frühlingssonne zu Hause genießen durfte.

Doch das Ergebnis der intensiven Gruppenarbeiten konnte sich sehen lassen. Mit neuen Ideen, aber auch mit dem Wissen, dass noch einiges an Arbeit zu bewältigen ist, verabschiedeten sich die Kolleginnen und Kollegen von ihren Referenten.

Die Schülerinnen und Schüler dürfen sich in den nächsten Wochen auf die Anwendung des neu Erlernten freuen. 

 

Schulpatenschaft angelaufen

Erste Schulpatenschaften im Landkreis Cochem-Zell: Die NORMA Lebensmittelfilialbetrieb GmbH & Co. KG geht offizielle Kooperation mit vier weiterführenden Schulen ein.

Im Rahmen einer Schulpatenschaft arbeitet NORMA  künftig noch enger mit der Realschule plus und der Berufsbildenden Schule Cochem sowie der Realschule plus auf der Karthause und der Integrierten Gesamtschule Koblenz zusammen, um Ausbildungsreife und Berufsorientierung der Schüler zu fördern und gemeinsam den drohenden Fachkräftemangel zu bekämpfen.

Unternehmens- und Schulleitung haben heute mit einer feierlichen Urkundenübergabe die Schulpatenschaften besiegelt. Unterstützt wird die Patenschaft durch die Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz in Zusammenarbeit mit dem regionalen Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Cochem-Zell der Landesvereinigung Unternehmerverbände Rheinland-Pfalz (LVU).

Zufriedene Gesichter nach der Unterzeichnung der Schulpatenschaften v. links:

Landrat Manfred Schnur, Vorsitzender ArbeitskreisSCHULEWIRTSCHAFT Kurt Schenk, 
Niederlassungsleiter NORMA Nils Behrens, Schulleiter Realschule plus Cochem Franz-Josef Göbel, 
Projektleiterin Schule-Wirtschaft IHK Koblenz Marie Konrad, Schulleiter Berufsbildende Schule Cochem 
Andreas Zietz, Schulleiterin Integrierte Gesamtschule Koblenz Eva Liss-Mildenberger, 
Schulleiter Realschule plus auf der Karthause Bodo Dobbertin.

 

Weiterlesen...

 

Klassenfahrt nach Speyer

Wir, die Klasse 7a der Realschule plus, haben vier Tage in Speyer während unserer Klassenfahrt verbracht.
Graf Fleckenstein und seine Gattin brachten uns in mittelalterlicher Stimmung und Worten die Geschichte rund um das Mittelalter lebhaft näher. Wir hatten dabei viel zu lachen und so manche andere Ecke in Speyer kennengelernt.
Im Technikmuseum wurden wir zu Passagieren einer Rakete, einem UBoot, Schiffen und Flugzeug. Das IMAX-Kino war für alle ein unglaubliches Erlebnis, wir machten eine Reise entlang des Nils.
Die Klassenfahrt stand unter dem Motto "Respekt haben". Dazu haben wir uns viele Gedanken gemacht.

Leider ging die Zeit viel zu schnell vorbei ... aber wir können jedem nur empfehlen: Auf nach Speyer!

 

Besinnungstage auf der Marienburg

Wir waren vom 09.02. - 11.02.11 auf der Marienburg. Unsere Besinnungstage waren lehrreich, informativ, aber auch sehr, sehr lustig! Besonders die Teamspiele haben uns gefallen und gezeigt: Gemeinsam sind wir stark und wir können viele Dinge zusammen lösen.

Besonders möchten wir uns bei Frank Hoffmann, Bernd Berenz und unserer Schulsozialarbeiterin Julia Zick bedanken, die diese Tage für uns vorbereitet haben und mit denen wir diese Tage erleben durften. Vielen Dank sagt die Klasse 8b.

marienburg_feb11

 

Medienscouts zum Safer Internet Day nach Mainz

Wir, die Medienscouts unserer Schule fuhren am Dienstag, dem 08.02.2011, mit Herr Thelen und Frau Köbler zum ZDF nach Mainz, um den Safer Internet Day zu besuchen. Dort sammelten wir viele Informationen über den Umgang im Internet und wurden endlich zu zertifizierten Medienscouts ausgebildet.

sid2011c
Zu Beginn gab es eine interessante Talkrunde mit Ben und Gästen aus der Politik

Weiterlesen...

 

Zehntklässler im Gespräch mit der Polizei

„Ein Gläschen in Ehren ...“ – das denken sich viele Autofahrer, die zu einer Feier gehen und wissen, dass sie anschließend noch fahren müssen. Ein Fehler, der tödliche Folgen haben kann. Nach Zahlen des Statistischen Bundesamtes ereigneten sich im Jahr 2009 auf deutschen Straßen 17 471 Verkehrsunfälle, die auf den Einfluss von Alkohol zurückzuführen sind und bei denen Menschen zu Schaden kamen. 6190 wurden schwer verletzt, 443 getötet. Noch immer sind diese Zahlen, obwohl seit Jahren rückläufig, viel zu hoch. Deshalb hielt Jörg Schnitzius, Verkehrssicherheitsberater der Polizei, jetzt Vorträge vor Zehntklässern der Realschule plus in Cochem. Er warnte die Jugendlichen mit schockierenden Bildern und eindringlichen Worten davor, sich berauscht hinters Steuer zu klemmen und zu fahren.

realschulecocalkohol
Klasse 10c mit dem Verkehrsicherheitsberater der Polizei Cochem, J. Schnitzius

Weiterlesen...

 

Die Gewinner des Basketballturniers

Packende Finalspiele und besgeisterte Fans.

Die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen spielten an drei Tagen ihre besten Basketballmannschaften aus.

Als Gewinner dürfen sich alle Sportlerinnen und Sportler fühlen, denn so spannend und fair, machte es allen sichtlich Spaß. Bei der Pokatübergabe trafen sich alle beteiligten Klassen um die Sieger zu küren. Der Schulleiter, Herr Göbel ließ es sich nicht nehmen und gratulierte allen Teilnehmern.

Die siegreichen Teams:

                                  

Weiterlesen...

 

Sprechstunden der Medienscouts

Seit dem 25.1.2011 bieten wir, die Medienscouts, wieder regelmäßig unsere Hilfe für euch Mitschüler an. Jeden Dienstag stehen wir in der Leseecke der Realschule plus zur Verfügung wenn es z.B. um Probleme im Internet geht. Wir helfen aber auch bei allgemeinen Fragen rund um Soziale Netzwerke (wkw & Co) und Chaträume, oder wenn es um Abo- oder Downloadfallen geht. Gerne sammeln wir von euch auch Informationen und Tipps, die ihr im Internet entdeckt habt. Besucht uns mal! Eure Medienscouts.

Weiterlesen...

 

Technik-Ag wieder aktiv!

Nach zweimonatiger Umbauphase ist es endlich geschafft. Unser neu gestaltetes Schulradio ist fertig.

Es wurden neue Monitore montiert und die Elektrik neu verlegt, auch die Tontechnik mit ihrer aufwendigen Kabelführung verschwand komplett im neuen Arbeitstisch. Weiterhin wurden zwei komplett neue Moderatorenarbeitsplätze gestaltet.

Auch haben eine Gruppe von Schülern wieder neuen Bänke für die Schulhöfe gebaut. Diese könnt Ihr ab sofort selber testen.

So jetzt könnt Ihr euch von dem ganzen selber einen Eindruck verschaffen. Eure Technik-AG

t-ag_mischpult 
Endlich wieder auf Sendung! 

Weiterlesen...

 

Alles nur Theater

Die Klassen 9a und 10c erlebten „Kabale und Liebe“ in Mainz

Bereits um 17.30 Uhr begann am 12.01.2011 die Busfahrt in unsere Landeshauptstadt, um Schillers Tragödie im Staatstheater Mainz beizuwohnen.

Trotz zahlreicher Widrigkeiten (strömender Regen, einer unzuverlässigen Navigation und einer unfreiwilligen Stadtrundfahrt) kamen alle SchülerInnen und die betreuenden Lehrkräfte noch rechtzeitig zum Schauspiel, das bei allen Beteiligten einen bleibenden Eindruck hinterließ. 

Die durchaus freie und moderne Inszenierung traf den Zeitgeist der Jugendlichen, lieferte aber auch zentrale Elemente der Schillerschen Gedanken und sicherte damit die Hauptintention des Stückes.

Wenn man den Abend Revue passieren lässt, so hoffen wir, eine gewisse Begeisterung für diese doch besondere Darstellungsform im Zeitalter von Multimedia geschaffen zu haben.

Für viele der Jugendlichen wird dies mit Sicherheit nicht der letzte Theaterbesuch gewesen sein.

Kabale und Liebe

 

Zehntklässler besuchen BASF-Werk

Am Mittwoch, dem 8. Dezember 2010 fuhren einige Schüler aus den zehnten Klassen der Realschule Plus Cochem mit ihrer Chemielehrerin Frau Feiden und dem Klassenlehrer der 10a, Herrn Schymura, zur BASF nach Ludwigshafen. Nach der zweistündigen Busfahrt wurden sie direkt von einer Mitarbeiterin aus dem kaufmännischen Bereich empfangen, die ihnen interessante Dinge über die BASF an sich und deren verschiedene Ausbildungsberufe erzählte.

043

Nach einer kurzen Pause ging es dann mit zwei Ausbildern zu einer umfangreichen Besichtigung der Arbeitsplätze des Chemikanten. Die Mitarbeiter ließen durchblicken, dass es nächstes Jahr gute Chancen auf einen Ausbildungsplatz bei der BASF gibt, da dass große Chemieunternehmen dann von ca. 1000 Mitarbeiter verlassen wird, die natürlich alle ersetzt werden müssen.

Weiterlesen...

 

Weihnachtskartenaktion der SV

Wie jedes Jahr werden auch in diesem Dezember wieder Weihnachtskarten unserer Schüler verkauft. Das neueste Motiv wurde von Sophie Litfin aus der Klasse 8c entworfen und zeigt Sterne am blauen Adventshimmel in verschiedenen Farben und Formen.

Sterne2_oR

Die Karten werden zu je 0,60 € angeboten und können bei den Schülerinen und Schülern oder in unserem Sekretariat erworben werden. Der Reinerlös soll Kinderhilfseinrichtungen in Klotten und Koblenz zugute kommen.

 

Medienscouts ausgebildet!

Mitte November nahmen insgesamt 14 Schülerinnen und Schüler an der Ausbildung zu Medienscouts teil. Der Workshop wurde von den Referenten Matthias Lange und Vanessa Michels vom MKN Koblenz (Medienkompetenznetzwerk) und Herrn Thelen geleitet und lief insgesamt über zwei Tage. Dabei erlernten die Teilnehmer einen verantwortungsvollen Umgang mit den Angeboten des Internets und des Web 2.0. Sehr interessant war es, zu erfahren welche Daten so mancher in Sozialen Netzwerken wie wkw oder Facebook preisgibt und dass das Internet keine Inhalte vergisst. In Rollenspielen wurde geübt, wie Mitschülern, die Probleme (z.B. durch Cybermobbing) im Internet haben, geholfen werden kann. Im Frühjahr werden die Medienscouts Projekttage in den Klassen 7 und 8 durchführen und einen Elternabend anbieten. Ab Januar werden sie zudem regelmäßige Sprechstunden in den Schulpausen anbieten.

medienscouts_11_2010

 

Cochemer Schüler reden über Pogromnacht und Mauerfall

Cochem - Verblasst sind viele Spuren jüdischen Lebens und jüdischer Kultur an der Mosel. Im Bewusstsein 16- oder 17-jähriger Schüler erst recht. Reichspogromnacht? Nicht mehr als ein Schlagwort aus dem Geschichtsbuch.

Gleiches gilt für den Fall der Berliner Mauer, die die Hauptstadt bis vor 21 Jahren in Ost- und Westteil spaltete. Oder doch nicht? Nein, doch nicht! Zumindest die Zehntklässler an der Realschule Cochem wissen nicht bloß, warum das Datum 9. November für Deutschland von großer Bedeutung ist. Sie ziehen daraus auch wichtige Schlüsse für ihr Leben heute.

Es ist dieses „Brett vorm Kopf“, das es abzureißen gilt. Dieses ungeheuer dicke Brett, was dazu führt, dass noch heute Deutsche Brandsätze auf eine Synagoge schleudern – vor Kurzem erst in Mainz geschehen. Dieses Brett aus Intoleranz, Fremden- und Rassenhass, das zu widerwärtigen Gräueltaten verleitet: Die Nacht auf den 9. November 1938. An der Cochemer Oberbachstraße brennt die Synagoge lichterloh. Ausgemerzt. Von Nationalsozialsozialisten. Dieses Nazis hatten ein gewaltiges „Brett vorm Kopf“, wie es der Schüler 72 Jahre später in der Turnhalle der Cochemer Realschule plus griffig formuliert.

Pogrom_Coc

Viele seiner Mitschüler lachen zwar. Doch die beiden heimischen Landtagsabgeordneten Anke Beilstein (CDU) und Heike Raab (SPD) greifen die Antwort dankbar auf. Denn die Worte des Jungen treffen den Nagel auf den Kopf. Etwa 100 Schüler sitzen vor den beiden Politikerinnen. Die sind in die Schule gekommen, um mit den Jugendlichen über den 9. November zu reden. Über die beiden geschichtlichen Ereignisse, die an diesem Datum deutsche Geschichte prägten, ja veränderten. Nur schwer kommt das Gespräch in Gang. Verdammt lang her, das alles. Doch Beilstein und Raab verdeutlichen: Im Grunde sind das keine alten Kamellen.

 

Weiterlesen...