Start Aus den Lernbereichen

Lernbereiche

Ausstellung: Kunst unserer Schüler in der Sparkasse zu sehen

Musik und Kunst

In der Kundenhalle der Sparkasse in Cochem sind vom 11.3. bis zum 29.3.2019 Bilder und plastische Objekte unserer Schülerinnen und Schüler zu sehen. Beispielsweise wurden im Wahlpflichtfach „Gestaltung und Design“ im 9. Schuljahr Stuhlmodelle angefertigt. Die Schüler konnten für die Umsetzung ihrer zeichnerischen Ideen verschiedene Materialien wie Holz, Plastik, Textilien und Farbe verwenden. In der 10. Klasse wurden Handpuppen nach eigenen Entwürfen der Schülerinnen und Schüler genäht. Mit ihnen werden im Rahmen der Unterrichtsreihe „Darstellendes Spiel“ gruppenweise Rollenspiele zu sozialen Themen eingeübt. Mit Collagen zum Thema „Polymeer“ möchten Schülerinnen und Schüler einer Klasse 9 die Plastikverunreinigung der Meere anklagen. Im 8. Schuljahr wurden im Kunstunterricht Schuhe zeichnerisch umgestaltet. Eine Sandalette kann durch das Einfügen von Noten und einer E- Gitarre verfremdet und damit zum „ Klingen“ gebracht werden. Darüber hinaus sind Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Zeichnung, Graffiti und Dot Painting zu sehen.

 

Lange Nacht der Sportprofilklasse

Sport

Die Sportprofilklasse 5e der gemeinsamen Orientierungsstufe des Gymnasiums und der Realschule plus Cochem hat in der Nacht vom 14.02.-15.02.2019 ein besonderes Training absolviert: Die Sportnacht. Nicht nur bei Ballspielen hatten die Kinder Freude und Erfolg, sondern auch beim Turnen, Parkour, bei der Moorhuhn Jagd und bei lustigen Outfit-Würfelspielen. Am Abend stärkten sich die Sportlerinnen und Sportler mit leckeren Würstchen, Brötchen und Obsttellern, die in der Schulküche vorbereitet wurden. Die Nacht verging wie im Flug. Um Mitternacht durfte eine kleine Pyjama Party nicht fehlen. Nach dem gemeinsamen gesunden Frühstück gingen alle erschöpft, aber glücklich nach Hause. Es war für alle eine unvergessliche und trainingsintensive Sportnacht.

 

Realschule plus wird Landesschulmeister im Gerätturnen

Sport

Bereits beim Regionalentscheid sorgte die Mannschaft der Realschule Cochem für eine Überraschung: Da die Mädchen zum ersten Mal bei Jugend trainiert für Olympia dabei waren, rechnete keiner damit, dass sie gewinnen könnten. Nach dem Sieg in Wolfstein waren sich die Turnerinnen – Janina H., Sarah H., Anna M., Paula L. und Isabella S. -  einig: Den Landesentscheid wollten sich ebenfalls gewinnen. Die Mannschaft wurde jedoch vom Pech verfolgt. Eine Woche zuvor verletzte sich Anna im Sportunterricht schwer am Finger, Janina stürzte beim Salto, Isabella lag ein paar Tage später mit einer Magenerkrankung im Bett und einen Tag vor dem Wettkampf erkrankte auch Paula, die letztendlich zu Hause bleiben musste. Die Teilnahme schien unmöglich. Da die Turnerinnen dennoch gerne hinfahren wollten, da es um die Ehre ginge, wurde schnell beschlossen, eine Schülerin aus der Sportprofilklasse mitzunehmen. Glücklicherweise erklärte sich Lena K. bereit spontan mitzufahren. Es war ihr erster Wettkampf überhaupt. Umso mehr muss gewürdigt werden, wie gut sie durch die Übungen kam. Vor allem ihre Sprunghocke über den Bock war sensationell, sodass sie hier kaum Abzüge bekam. Anna M., die ursprünglich aufgrund ihrer Verletzung nur den Balken turnen wollte, entschloss sich spontan auch an anderen Geräten zu turnen, und so zeigte sie die beste Bodenübung in diesem Wettkampf und den drittbesten Sprung! Auch Isabella S. sprang sehr sicher über den Tisch und turnte ansonsten einen sehr soliden Wettkampf. Janina H. punktete mit der zweitbesten Balkenübung des Tages. Sarah H. war an diesem Tag die Beste am Stufenbarren. Zudem waren die inoffiziellen Einzelplatzierungen der Turnerinnen, die schon seit Jahren mehrmals in der Woche bei TV Cochem Gerätturnen trainieren, herausragend: Sarah – 2. Platz, Janina – 4. Platz, Isabella – 6. Platz und Anna – 7.Platz. Nach einem langen Wettkamptag durfte das Team der Realschule Cochem die Siegerurkunde entgegennehmen. Mit einem deutlichen Vorsprung von 6 Punkten wurde es Landesschulmeister! Damit werden die Mädchen aus Cochem das Land Rheinland-Pfalz auf dem Rhein-Main-Donau-Schulcup repräsentieren. Die Trainerinnen, Annika Hofmann (die für die Schule kampfrichterte) und Agnieszka Hoepp (Realschullehrerin), waren mit den Ergebnissen sehr zufrieden und hoffen, dass die Mannschaft auch beim Finale in Nürnberg ähnliche Leistungen zeigt.

 

Sportunterricht im Freien

Sport

Die Sportprofilklasse 5e der gemeinsamen Orientierungsstufe des Gymnasiums und der Realschule plus Cochem stellt sich auf alle Wetterlagen ein. Blitzschnell wurde der Trainingsanzug gegen den Schneeanzug getauscht. Auf dem Programm standen Skigymnastik, Schneeballweitwerfen und -zielwerfen, winterliche Teamspiele und Berganläufe im Tiefschnee. Besonders toll für die Kinder war der Rückweg, der von den meisten in Bauchlage absolviert wurden ist. Es war für alle eine erlebnisreiche Sportstunde, die so schnell niemand vergisst.

 

Besuch der Landtagsabgeordneten Anke Beilstein und Benedikt Oster

Gesellschaftskunde

Am 11. Februar 2019 hatten die Klassen 10 der Realschule Plus Cochem die Möglichkeit, sich mit den Landtagsabgeordneten Anke Beilstein (CDU) und Benedikt Oster (SPD) zu unterhalten. Aufgrund der vielen Termine der Abgeordneten verschob sich das Treffen vom 9. November auf den 11. Februar.
Auf den 9. November fällt eine Reihe von Ereignissen, die für die deutsche Geschichte als politische Wendepunkte gelten. Am 9.November 1918 wurde die Republik ausgerufen. Im Jahre 1938 wurden an diesem Tag von den Nationalsozialisten Synagogen und Geschäfte der Juden zerstört. Genau 51 Jahre später fiel die Berliner Mauer.
Schon mehrere Jahre treffen sich Abgeordnete mit Schülern, um diese Ereignisse aber auch aktuelle Sachen zu besprechen. Zwei Unterrichtsstunden lang durften die Schüler den Landtagsabgeordneten Fragen zu Ihrem Beruf, der aktuellen Situation Deutschlands und der ganzen Welt stellen. Auch das Privatleben der Abgeordneten interessierte die Schüler. Unter anderem wurde Ihre Meinung über den Brexit, Artikel 13, das Tierwohllabel, das Bürgergeld,  die Stellung zu anderen Parteien oder warum sie gerade dieser Partei beigetreten sind und vieles weitere erfragt. Die Abgeordneten beantworteten die Fragen deutlich, genau und ausführlich. Gerne hätten die Schüler mehr Fragen gestellt, aber die Zeit ging zu schnell vorbei. Deshalb wurde anschließend in den Klassen über einzelne Themen geredet. (Carolin, Schülerin der Klasse 10a)

 

Klasse 10c erfährt wie es ist, Eltern zu sein…

WPF Hauswirtschaft & Sozialwesen (HuS)

Die Klasse 10c der Realschule plus Cochem nahm vom 22.-25. Januar 2019 an einem „Elternpraktikum“ teil. Dieses Projekt wurde von der Schwangerenkonfliktberatungsstelle „Donum Vitae“ unterstützt.

Die Schüler bekamen im Team ein „eigenes Baby“, um es eigenverantwortlich zu betreuen. Das Real Care®Baby zeigte sehr realistisch die Bedürfnisse eines echten Säuglings.  Der gespeicherte Tagesablauf des „Babycomputers“ beruhte auf Aufzeichnungen von Eltern Neugeborener. Wenn es schreit, konnte es ausschließlich vom verantwortlichen Jugendlichen versorgt werden. Der Real Care® Baby Computer zeichnet jede Versorgung und jede unterlassene Behandlung auf.  Alle Verpflichtungen und Aufgaben, die Elternschaft mit sich bringen, müssen erfüllt werden. Genauso haben die Jugendlichen einige Tage und Nächte erlebt, was es bedeutet, rund um die Uhr verantwortlich für ein Baby zu sorgen. Ein Kind verändert das Leben der Eltern sehr, und für vier Tage konnte die 10 c in diesen „Alltag“ hineinschnuppern.  Es ging in diesem Projekt aber nicht nur um die Betreuung der Puppe. Die Schüler erhielten unter anderem auch Informationen zu den Themen:

Rauchen und Alkohol in der Schwangerschaft, Austausch  mit einer Hebamme, Schütteltrauma, Gesunde Ernährung für Mutter und Kind, Welche Kosten kommen auf mich zu, Wo bekomme ich finanzielle Unterstützung, Schwangerenberatungsstelle, Verhütung

Alle diese umfangreichen Informationen ermöglichten den Schülern eine verantwortungsbewusste Auseinandersetzung mit diesem sensiblen Thema. Ziel dieses Klassenprojektes war es, die Schüler nicht vom „Kinderkriegen“ abzuschrecken, sondern diese Entscheidung für sich bewusst zu treffen und verantwortungsbewusst zu handeln.

 

Zehntklässler erfolgreich beim Planspiel Börse

WPF Wirtschaft & Verwaltung (WuV)

Im Wahlpflichtfach Wirtschaft und Verwaltung (WuV) nehmen unsere Schüler jedes Jahr im Herbst am Planspiel Börse der Sparkasse Mittelmosel teil. Ziel ist es, während der etwa achtwöchigen Spielzeit ein fiktives Startkapital möglichst gewinnbringend an der Börse anzulegen.
In diesem Jahr nahmen an acht Schulen 180 SchülerInnen in 53 Spielgruppen an dem Wettbewerb teil. Unter den Spielgruppen unserer Schule war das Team um Lars K., Mesut A., Leon M. und Eliah R. (Foto, alle Klasse 10a) so erfolgreich, dass sie den zweiten Platz in der Gesamtwertung erzielten.
Als Gewinn ging es am vergangenen Freitag zur Siegerehrung in die Karthalle nach Wittlich, wo neben der Preisverleihung (mit Urkunde und Geldpreis) ein ausführliches Gokartrennen mit den anderen siegreichen Teams auf dem Programm stand. Begleitet von ihrem betreuenden Lehrer Jörg Thelen erlebten die Zehntklässler dort einen aufregenden, rasanten Nachmittag, der anschließend mit dem Besuch im Burger House abgerundet wurde.
Gratulation an das siegreiche Team und vielen Dank an die Sparkasse Mittelmosel für die tolle Organisation und den unvergesslichen Nachmittag in Wittlich!

 

Sieg beim Regionalentscheid "Jugend trainiert für Olympia"

Sport

Unsere Schule stellte dieses Jahr zum ersten Mal eine Turnmannschaft für den populären Wettkampf "Jugend trainiert für Olympia". Die jungen Schülerinnen - Sarah H., Janina H., Paula L.,  Anna M. und Isabella S. - bereiteten sich auf den Wettkampf teilweise im Rahmen des Sportunterrichts, teilweise im Turnverein TV Cochem vor. Der Regionalentscheid für den Bereich Trier fand in Wolfstein statt. Es wurde an vier Geräten geturnt: Sprung, Reck, Balken und Boden. Die Mädchen konnten ihre Übungen mit Bravour abrufen und überzeugten vor allem am Boden, wo sie elegante Choreografien und beinahe fehlerlos geturnte Elemente zeigten. Die fleißigste Punktesammlerin war  Janina H., dicht gefolgt von ihren Mannschaftskameradinnen. Am Ende siegte die Cochemer Turnerinnen mit fast 20 Punkten Vorsprung! Wir hoffen, dass sie dieses hervorragende Ergebnis auch bei dem Landesentscheid in Plaidt wiederholen werden.

 

Wahlpflichtfach Darstellendes Spiel der Klassen 9 und 10 aus Cochem auf den Spuren von „Aschenputtel“

Musik und Kunst

Im November 2018 machten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9 und 10 des Wahlpflichtfaches Darstellendes Spiel der Realschule plus Cochem nach ihrem regulären Unterricht auf den Weg nach Koblenz ins Theater, um dort an einem Workshop zur Oper „La Cenerentola“ teilzunehmen. Bei der Oper handelt es sich um ein Dramma giocoso von Gioacchino Rossini, das eine zeitgemäße Darstellung von „Aschenputtel“ zeigt. Durch verschiedene theaterpädagogische Methoden konnten die Schülerinnen und Schüler in unterschiedliche Rollen des Stückes schlüpfen und wurden so mit Musik und Handlung vertraut gemacht. Dank der kompetenten Betreuung wurden Schülern Zugänge zum Theater möglich gemacht, die ihre Sinne im Hinblick auf Theater und kulturellen Dialog schärften.

Die angebotenen Workshops machten die Theaterwelt für die Schüler erfahrbar und gaben tolle Einblicke in die Theaterarbeit, die die Schülerinnen und Schüler auch für ihren eigenen Unterricht mitnehmen konnten.  So erlebten sie praxisnah Theater, durch eigenes Schauspiel, durch Zuschauen und im Anschluss durch Aufführungsanalyse – eine Bereicherung für Schüler undLehrer.

Das Angebot des Theater Koblenz ist fest in den Unterricht der Kurse des Darstellenden Spiels an der Realschule plus integriert. Theateraufführungen, Werkseinführungen, Workshops oder Schultheatertage werden gerne genutzt. So hat jeder Kurs die Möglichkeit im Laufe des Schuljahrs davon zu profitieren und seine Theatererfahrung zu ergänzen, zu erweitern und zu schärfen.

Der Theaterabend in tollem Ambiente und mit gewinnbringenden Erfahrungen machte allen Teilnehmenden Lust auf mehr.

 

Begeisterte Schüler bei der Nacht der Technik

Naturwissenschaften

Auch die 13. Auflage der Nacht der Technik in den Räumen der Handwerkskammer Koblenz in der August-Horch-Straße hatte es in sich: Vorträge, virtuelle Reisen ins All, Shows, Mitmachaktionen, Präsentationen sowie viele Materialien rund um Ausbildung und Weiterbildung im Handwerk.
Für die Gruppe der Realschule, die zusammen mit ihrer Lehrerin den Samstag Nachmittag dort verbrachten gab es viel Interessantes zu sehen und zu hören. Ein Highlight war die Show mit Burkhardt Weiß, der auch im Fernsehen Wissenssendungen mit Experimenten moderiert.
Bei dem Versuch ein Handy wasserdicht zu verschließen wurde ein Schüler unserer Schule ausgewählt (siehe Foto oben rechts). Er stellte freiwillig sein Handy zur Verfügung....... und tatsächlich, mithilfe von nur zwei Luftballons bekam Burkhardt Weiß das Handy wasserdicht und versenkte es in einem Wasserbecken. Unser Schüler bekam nach einiger Zeit sein Handy unbeschädigt wieder.
Alles in allem hat sich der Besuch ein weiteres Mal unbedingt gelohnt und soll auch im nächsten Jahr für freiwillige wieder stattfinden.

 
Weitere Beiträge...